Home OutdoorSalzburg Ein Ausflug in die Glasenbachklamm – das bekannte, unbekannte Naherholungsgebiet.

Ein Ausflug in die Glasenbachklamm – das bekannte, unbekannte Naherholungsgebiet.

by Kristina

Die Glasenbachklamm, seit jeher eines unserer Lieblingsausflugsziele in Salzburgs Umgebung, wenns mal weniger weit weg sein soll und man trotzdem in wilde, üppige Natur eintauchen will; man Abkühlung an heißen Sommertagen sucht; der Dinosaurierforschertrieb des Juniors mal wieder durchkommt; oder als Startpunkt eine schöne, kurzweilige Wanderung zur Erentrudisalm, auch einer unserer Lieblingsorte in Stadtnähe.

Die Glasenbachklamm liegt in der Gemeinde Elsbethen, am Fuße des Gaisbergs. Sie ist leicht zu erreichen, ob mit dem Fahrrad (etwa 30 min), Auto (15-20 min), Bus (Linien 3,7,8) oder S-Bahn (Linie 3). Die beeindruckende Klamm ist nicht umsonst ein sehr beliebtes Ausflugsziel, dennoch ein Geheimtipp, denn wie wir vor Kurzem rausfanden, kennen viele Salzburger Familien die Klamm noch gar nicht. Wir finden jedenfalls, dass es sich immer lohnt sie zu besuchen und jedes Kind die Klamm kennen sollte. Hier kann man ohne große Anstrengung über Stock und Stein spazieren, Fossilien suchen, Stöcke sammeln, im klaren Wasser des Klausbachs pritscheln, in den Stromschnellen angeln oder übers Wasser balancieren und dem regen Stadttreiben entfliehen.

Salzburger Sommerfrische

Vor allem im Hochsommer ist die Glasenbachklamm traumhaft. Durch die tiefe Schlucht und die steil aufragenden Felsformationen, das kühle fließende Gewässer und die vergleichsweise hohe Luftfeuchtigkeit ist es hier großteils schattig und angenehm kühl (vielleicht sogar das kühlste Platzerl der Stadt). Diverse Gumpen laden an verschiedenen Stellen zum Baden und Abkühlen ein. Die Glasenbachklamm ist einer von vielen tollen Naturbadeplätzen rund um Salzburg.

Salzburger Geolehrpfad und Fossiliensuche

Die beeindruckende Natur entstand lange vor unserer Zeit und ist wegen ihrer Artenvielfalt und des Fossilienreichtums als geschützter Landschaftsteil ausgeschildert. Hier begibt man sich auf die Spuren der Dinosaurier, denn vor gut 200 Millionen Jahren lebten hier Fischsaurier, Ammoniten und Urzeitkrebse. Ein Grund mehr den Geoschauweg mit seinen 13 Lehrtafeln und den entlang des Weges ausgestellten Skulpuren vergangener Zeiten zu besuchen. Begeistert werden hier eure kleinen Paläontologen entlang spazieren und Fossilien suchen. Neben Haikiefer, Saurierskeletten und einem Säbelzahntiger, werdet ihr staunen, welche Überreste Kinder (wenn auch mit etwas Phantasie) noch so hier finden… Die tatsächlichen Ausgrabungen an Skeletten, Zähnen und Fossilien kann man im Haus der Natur bestaunen.

AUF EINEN BLICK:

Typ: Geoschauweg
Start: Glasenbachklamm Parkplatz
Länge: ca. 3km
Dauer: ca. 1-2 Stunden je nach Verweildauer
Höhenmeter: ca. 150 hm
Kinderwagentauglich: ja
Schwierigkeit: einfach
Verpflegung: Fageralm und Erentrudisalm sind mit dem Auto aber auch über einen Wanderweg erreichbar
Tipp: festes Schuhwerk empfehlenswert (Rutschgefahr!)
Ausflugskombination: Durch die Glasenbachklamm zur Erentrudisalm wandern! Hier entlang zur Tour.

Weitere wunscherschöne Orte und Wanderungen in der Umgebung:

LASS UNS KONTAKT HALTEN!

Folge uns auf FacebookInstagram und Pinterest und bekomme immer aktuelle Updates, neueste Bilder und Storys.

1 comment

Victoria 14. Juli 2021 - 10:42

Ein schöner Tipp für diese Gegend! Sieht sehr idyllisch aus, leider kommt derzeit soviel Regen von oben, für Abkühlung ist auch bei uns gesorgt… LG

Reply

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

You may also like