Erfrischende Wanderung für heiße Sommertage

Wer an diesen schwülen Tagen Erfrischung sucht, aber nicht unbedingt baden oder schwimmen gehen will ist bei dieser Wanderung genau richtig. Wenn’s mal kühler sein soll, bieten Klammen genau das richtige Surrounding: erfrischendes, kühles Nass aus den Bergen; hohe, Schatten spendende Felswände; tosende Wasserfälle und viel leuchtendes Grün. Die reinste Erholung für erhitzte Gemüter 😉

Die Naheliegendste für uns Salzburger ist natürlich die wunderbare Glasenbachklamm (einen Tour dazu findet ihr unter diesem Link). Uns hat’s heute aber auf die deutsche Seite in die Almbachklamm bei Marktschellenberg verschlagen.

Die Almbachklamm

  • Der Steig führt über Treppen…
  • …und Brücken…
  • … bestens befestigt und gesichert.
  • …und ist…

Die Almbachklamm ist zwar nicht unbedingt ganz einfach zu begehen und erfordert durchaus an manchen Stellen etwas Trittsicherheit, kann aber für Familien und Kinder absolut empfohlen werden. Die großen Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • die Route kann von Länge, Dauer und Höhenmetern beliebig an die Voraussetzungen der Gruppe angepasst werden (siehe Routenoptionen weiter unten)
  • Es ist unheimlich spannend am Wasser entlang zu gehen und das tosende Wasser unter sich zu beobachten.
  • Die Temperaturen sind unglaublich angenehm kühl (Achtung: gegen Mittag steht die Sonne hoch und es gibt weniger Schatten in der Klamm!)
  • Es gibt mehrere Stellen, an denen man seichtes Wasser vorfindet und wo auch gepritschelt werden darf.
  • Ein Wasserwanderweg mit wilder, romantischer Natur, Erlebnisstationen und vielen Wasserfällen.
  • Kleine und große Abenteurer können sich am Eingang Goldwäscherausrüstung ausleihen und in der Klamm auf Goldsuche gehen

Route

Start: beim Parkplatz der Kugelmühle (Kugelmühlweg 18) in Marktschellenberg
Eintritt: in den Sommermonaten 6€ pro Erwachsenem

Option 1 (leicht): an der Klamm entlang

Man geht entlang des Almbaches so weit wie man möchte und dann den selben Weg wieder zurück. Bei dieser Option würde sich der Sulzbacher Wasserfall als spektakulärer Endpunkt anbieten, aber das Ende kann natürlich beliebig nach Kondition und verfügbarer Zeit gewählt werden.

Distanz: beliebig (bis zum Sulzacher Wasserfall sinds etwa 3,5km)
Höhenmeter: beliebig (bis zu 200hm)
Dauer: beliebig (bis zu 1,5 Stunden)

Option 2 (mittel): über den Ettenberg

Wir haben uns für diese Variante entschieden. Hier geht man etwa die Hälfte des Weges den Almbach entlang, und biegt dann an einer markanten Verzweigung nach rechts ab und wandert auf den Ettenberg hoch. Auf einem schönen und unglaublich ruhigen Waldweg geht es hoch bis zur Wallfahrtsbasilika. Das Gasthaus Mesnerwirt mit traumhaften Ausblicken in die umliegende Bergwelt, ist ideal für alle die hier eine Verschnaufpause machen möchten. Von dort nimmt man den Hammerstielwanderweg nach unten bis man wieder bei der Kugelmühle ankommt. Der Abstieg ist besonders im letzten Stück etwas steil und über Stufen zu gehen.

Distanz: ca. 5km
Höhenmeter: ca. 300hm
Dauer: ca. 2 Stunden

Option 3 (schwer): über Theresienklause und Winkllehen

Bei dieser Variante geht man den gesamten Weg am Almbach entlang, bis zur Theresienklause, einer großen, fast 200 Jahre alten Staumauer. Von hier aus nimmt man den Wanderweg über Winkellehen nach Ettenberg bis zur Basilika und dann weiter auf dem Hammerstielwanderweg zurück zur Kugelmühle.

Distanz: ca. 8,5km
Höhenmeter: ca. 600
Dauer: ca. 3 Stunden

Option 4 (mittelschwer): über Theresienklause und Dürrlehen

Auch hier geht man den gesamten Weg in der Klamm bis zur Theresienklause, von dort aber nach links hinauf bis zum Hasthof Dürrlehen in Hintergern und von dort über den Holzweg zurück zur Kugelmühle.

Distanz: ca. 7,5km
Höhenmeter: ca. 400
Dauer: ca. 3 Stunden

Ausrüstung

  • festes Schuhwerk (der Weg kann teils etwas nass und rutschig sein)
  • ev. Wanderstöcke (vor allem wenn man mit Kraxe unterwegs ist von Vorteil!)
  • ev. Regenjacke
Mit der Kraxe und ein wenig Schmalz in den Beinen lääst sich die Almbachklamm auch super mit Kleinkind erleben.

3 Kommentare bei „Erfrischende Wanderung für heiße Sommertage“

  1. Wow, das klingt ja nach einem perfekten Ausflug mit Kind. Das muss ich mir auch merken für das nächste Mal, dass wir im Süden sind…

  2. Hey! Vielen Dank für den inspirierenden Bericht! Es ist sehr interessant, etwas Neues über so schöne Orte zu lernen. Sehr schöne Bilder!

  3. […] Weitere (etwas bis sehr viel anspruchsvollere) Wanderungen, die wir gemacht haben: Erfrischende Wanderung für heiße Sommertage durch die Almbachklamm […]

Schreibe einen Kommentar