Familiengaudi: Auf dem Wichtelweg zum Sommerrodeln.

Wer uns schon länger folgt weiß, dass wir absolute Rodelfans sind. Nun haben wir das perfekte Ausflugsziel gefunden, welches unser liebstes Sommer- und Winterhobby vereint. Dieser Ausflug ist geradezu gespickt mit Highlights für Kinder (und Junggebliebene) und ist deshalb eines unserer liebsten Ausflugsziele, die wir in letzter Zeit besucht haben.

Rauchenbühel

Wenn man den eher unbekannten Gipfel am Gaisberg und die gleichnamige nette Naturfreundehütte (die nur am Wochenende geöffnet hat) verbindet ergibt sich daraus eine schöne quasi-Stadtwanderung, die man mal eben an einem Nachmittag machen kann. Belohnt wird man dazu mit einem atemberaubenden Panorama der Salzburger und Berchtesgadener Gipfel (incl. der „großen 3“ Watzmann, Hoher Göll, Untersberg).

Mühlenrundweg im Lammertal/Scheffau

Am wohl bislang heißesten Tag des Jahres haben wir uns ins kühle Lammertal verzogen. Der Mühlenrundweg startet in Oberscheffau, quasi gegenüber der schönen Lammerklamm und führt uns entlang des Schwarzerbaches. Hier hat es großteils wohl wirklich gefühlte 10 Grad weniger, denn der Gebirgsfluss führt richtig kaltes Wasser, und so ist auch die Luft rundherum angenehm kühl. Man spürt die Kühle also regelrecht, wenn man sich dem Bach nähert.

Erfrischende Wanderung für heiße Sommertage

Wer an diesen schwülen Tagen Erfrischung sucht, aber nicht unbedingt baden oder schwimmen gehen will ist bei dieser Wanderung genau richtig. Wenn’s mal kühler sein soll, bieten Klammen genau das richtige Surrounding: erfrischendes, kühles Nass aus den Bergen; hohe, Schatten spendende Felswände; tosende Wasserfälle und viel leuchtendes Grün. Die reinste Erholung für erhitzte Gemüter 😉

Überquerung Untersberg – Tag 1 – Hintergern bis Stöhrhaus

Unsere Tour aufgezeichnet mit Komoot. Die App zeigt immer die Zeit in Bewegung nicht die Gesamtzeit.

Heute steht die Überquerung des Untersberg an. Also zum Teil.  Aber mit zappelndem Zwerg in der Kraxe.
Da die Wanderung als Gruppenevent geplant ist, reisen wir mit 2 Autos nach Hintergern an. Das es in Hintergern 7 ausgewiesene Parkplätze, aber dafür fast kein Handynetz gibt, hätte man im Voraus einplanen können, so muss eben der Zufall nachhelfen,