Mühlenrundweg im Lammertal/Scheffau

Am wohl bislang heißesten Tag des Jahres haben wir uns ins kühle Lammertal verzogen. Der Mühlenrundweg startet in Oberscheffau und führt uns entlang des Schwarzerbaches. Hier hat es großteils wohl wirklich gefühlte 10 Grad weniger, denn der Gebirgsfluss führt richtig kaltes Wasser, und so ist auch die Luft rundherum angenehm kühl. Man spürt die Kühle also regelrecht, wenn man sich dem Bach nähert.

Erfrischende Sommerwanderung durch die Lammerklamm

Im statistisch gesehen offenbar heißesten Juni seit Anbeginn der Wetteraufzeichnungen sind wir froh, in Salzburg so viele abwechslungsreiche und verhältnismäßig kühle Plätzchen entdecken zu können. Auch die Lammerklamm bei Scheffau im Tennengebirge wartet mit steil-bizarren, vor allem aber schattigen Felswänden und tiefen Schluchten durch die sich das tosende türkis-blaue-bis-dunkel-schwarze Wasser zwängt. Nicht umsonst eines der spektakulärsten Naturdenkmäler in unserer Gegend.

Zu den Salzachöfen und Höhenwanderweg am Pass Lueg

Die Salzachöfen bei Golling sind der besonders wilde Flussabschnitt des Salzachdurchbruchs zwischen Tennnen- und Hagengebirge, nur wenige Schritte vom Pass Lueg entfernt. Das Naturdenkmal ist mit Stiegen und befestigten Wegen gut erschlossen und von Mai bis Oktober einen Besuch wert. Festes Schuhwerk und Trittsicherheit sind empfehlenswert. Nachdem man nahe des Pass Lueg Eintritt (3€ für Erwachsene) gezahlt hat hat man mehrere Möglichkeiten die wilde Landschaft zu erleben.

Erfrischende Wanderung für heiße Sommertage

Wer an diesen schwülen Tagen Erfrischung sucht, aber nicht unbedingt baden oder schwimmen gehen will ist bei dieser Wanderung genau richtig. Wenn’s mal kühler sein soll, bieten Klammen genau das richtige Surrounding: erfrischendes, kühles Nass aus den Bergen; hohe, Schatten spendende Felswände; tosende Wasserfälle und viel leuchtendes Grün. Die reinste Erholung für erhitzte Gemüter 😉