Deuter Kid Comfort 3 Review

Kurzbeschreibung der Kraxe

Die Deuter Kid Comfort 3 ist das derzeitige Top-Modell der Kraxenreihe Kid Comfort und ist entsprechend mit allerlei Finessen ausgestattet. Neben den Features, die man heute sich von fast jeder Kraxe erwarten kann – z.B. das stufenlos höhenverstellbare Rückenteil für den Träger und gepolstertem Hüftgurt – bietet die Kraxe einige Besonderheiten.

So ist z.B. ein Sonnendach integriert, das auch einige Regentropfen abhält. Danke der 3 geräumigen Taschen lässt sich in der Kraxe zusätzlich zum Kind noch einiges unterbringen. Die maximale Zuladung ist mit 22kg angegeben, wobei hier 18kg auf das maximale Kindgeweicht entfallen. Nutzt man das praktische Fach für die Integration einer 2l Trinkblase, bleiben also noch 2kg Zuladung. Dank dem auch von anderen Deuter Rucksäcken bekannten AirContact Systems wird der Rücken vergleichsweise gut belüftet. Geschwitzt wird natürlich trotzdem, aber das darf Draußen schon mal vorkommen.

unser Einsatz mit der Kraxe

Wir haben die Kraxe für eigentlich alle Wanderungen und Bergtouren im Einsatz seit Mo sitzen kann. Durch das sehr gute Tragesystem eignet sich die Kraxe auch für längere Touren. Dabei solltest Du natürlich darauf achten, deinem Abenteuerzwerg regelmäßig Pausen und Auslauf zu gönnen. Die Kraxe ist handlich und kompakt genug auch bei kurzen Wanderungen zum Einsatz zu kommen und eignet sich auch für längere Touren (z.B. unsere Überquerung des Untersbergs).

Mo’s Lieblingsfeatures und Verbesserungen

Flexibilität

Die Einstellungsmöglichkeiten der Kraxe sind enorm. So ist auch der nächste Wachstumsschub kein Grund zur Panik. Vorrausgesetzt Du hast die Bedienungsanleitung noch (oder auswendig gelernt) . Wenn nicht, kannst Du die Bedienungsanleitung für die Kid Comfort 2, Kid Comfort 3 und Kid Comfort Air hier (etwas weiter unten auf der Seite) beim Hersteller Deuter finden.

Auch ein Wechsel der tragenden Rolle mit unterschiedlicher Körpergröße ist unterwegs kein Problem, allerdings mit der Einschränkung, dass das stufenlose VARIFIT-System im getragenen Zustan nicht erreichbar ist. Hier empfiehlt sich eine Markierung mit Namen auf dem neonorangen Band um langes Rumprobieren in der Wildnis (oder Weinberg) zu vermeiden.

Wasserspender

Die Trinkblase, die bei keiner Wanderung fehlen darf, macht den Zugang zum lebenswichtigen Nass zum Kinderspiel – sofern man die Trinkblase vorher auch grfüllt hat – und der Sauger hat auch Mo beim Zahnen gute Dienste geleistet. So ist die Trinkblase zwar nicht im Lieferumfang enhalten, aber ein absolutes Muss für durstige Zwergenträger.

Schlafspender

Das Kopfpolster erlaubt es dem Zwerg, einfach den Kopf mit der Seite auf dem Kopfpolster vorne abzulegen und bei Bedarf ein Nickerchen zu machen – sofern die Kraxe richtig eingestellt ist (siehe Flexibilität).  Wenn nicht kippt das Köpfchen beim Schlafen hin und her. Hier ist die richtige Einstellung des Sitzes enorm wichtig. Um Mo noch mehr Support beim Schlafen zu bieten haben wir jetzt auch immer ein Nackenkissen dabei. Das verhindert, dass der Kopf unkontrolliert zur Seite kippt.

Schattenspender

Das Sonnendach hält in den meisten Fällen die lästigen Sonnenstrahlen zuverlässig von der Haut des kleinen Passagiers fern. Allerdings habe ich die Befestigungspunkte weiter nach unten versetzt. Dazu habe ich einfach etwas Reepschnur an den Plastikösen der Trageriemen befestigt. So hält das Sonnendach nicht nur besser die Sonne ab, es ist auch weniger fummelig zu entfernen.

Verbesserungsbedarf

Die Deuter Kid Comfort 3 trägt auf ganz hohem Niveau. Allerdings ist auch sie (noch) nicht perfekt.
So ist die Befestigung des Sonnendachs an den dafür vorgesehenen Schlaufen sehr fummelig und das Dach lässt sich nicht in der Neigung verstellen. Das Tragesystem sollte gerade bei einer Kraxe unkomplizierter und auch im getragenen Zustand verstellbar sein. Die hohe Flexibilität des Sitzsystems und des Tragesystems erlauben ein breites Einsatzspektrum. Durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten steigt aber auch die Komplexität. Hier wäre eine aufgedruckte Kurzanleitung (z.B. auf der Innenseite des linken Seitenflügels – die „Zustiegstür“) sehr hilfreich.

Fazit

Die Deuter Kid Comfort 3 ist ohne Frage eine der hochwertigsten Kraxen auf dem Markt, mit einigen verkraftbaren Mängeln. Wer eine solide und zuverlässige Kraxe mit (fast kompletter) Vollausstattung sucht und den relativ hohen Preis (UVP 320,–€) verkraften kann, wird mit der Deuter Kid Comfrot 3 (wie auch wir) unzählige Wander-Kilometer Freude haben. Jetzt gibts neu auch die Version für Frauen, die Deuter Comfort Active SL, speziell an den weiblichen Körperbau angepasst.

Schreibe einen Kommentar