Home Ausrüstung Osprey Poco LT – die perfekte Kraxe für Reisefamilien?

Osprey Poco LT – die perfekte Kraxe für Reisefamilien?

von Tom

Die Poco LT von Osprey verspricht die perfekte Kraxe für reisende Familien zu sein. Mit ihrem ultra-kompakten Packmaß und nur 2,43 kg Gewicht (2,49 kg gewogen ) geht sie nicht nur leicht ins Handgepäcksfach im Flieger oder den Mini-Kofferraum des – mal wieder zu kleinen – Mietwagens. Sogar im Fahrradanhänger-Gepäckfach findet sie Platz, und eigent sich so perfekt für Bike and Hike Touren mit den Kleinen. Wie schlägt sich die Poco lt im Vergleich zur deutlich größeren und schwereren Konkurrenz?

Nachdem wir unsere Zwillies eine ganze Weile in Zwillingstrage und Einzel-Babytragen auf den Berg gebracht haben, stand letzten Sommer der Umstieg auf die Kraxe an. Da kam der Test der Poco LT gerade gelegen.

Alles neu?

Die Poco lt wurde im Frühjahr 2021 von Osprey vorgestellt und unterscheidet sich deutschlich von den üblichen Kraxen von Osprey oder Deuter. Eine Besonderheit die stark heraussticht ist das flache Packmaß, das mittels eines cleveren Klappmechanismus aus der (kompakten) Kraxe ein (sehr flaches) Päckchen macht. Die Kraxe lässt sich so easy mit in den Urlaub nehmen und findet auch in kleinen (Miet-)Autos einen Platz.

Falttechnik Poco LT

Im Gegensatz zu ihren großen Schwestern und Konkurrenten setzt die Poco LT hierzu auf einen flexiblen Rahmen aus Edelstahl-Draht, der zwar weniger steif ist als die Rahmen aus Alu-Rohren, aber hinreichend Stabilität bietet. Außerdem ist der Rahmen so um einiges leichter als andere. Dieser Rahmen ist auch das Kernelement des Falt-Mechanismus. Er ist sowohl im zusammengeklappten als auch im offenen Zustand leicht unter Spannung, die jeweils von weißen (gefaltet) oder roten (offen) Schnallen gegengehalten wird. So ergibt sich die Stabilität der Kraxe aus dem Gegenspiel von Stoff und Rahmen – clever gelöst.

Das Tragesystem der Poco LT

Die Poco Lt überzeugt mit ihrer Reisequalität, aber kann sie auch auf längeren Touren überzeugen? Wir würden sagen, das Tragesystem spricht nicht dagegen. Es lässt sich einfach per Klettverschluss auf die Rückenlänge einstellen und dürfte für die meisten Eltern eine passende Einstellung bieten.

Die Träger sind etwas schmäler als bei der Deuter Kid Comfort, und die Hüftflossen gehen – gewichtsoptimiert – nicht bis zum Bauchnabel. Dennoch ist das Tagesystem hinreichend komfortabel, wenn auch mit eine paar kleinen Abstrichen.

Mitgedacht: Das Tragesystem lässt sich mittels Reisverschluss hinter einer Stabilen Stoffklappe verstecken und ist so beim Transport optimal geschützt. Die Stoffklappe bleibt nach dem Aufzippen an der Kraxe – und verschwindet im unteren Teil hinter dem Gepäckfach.

Komfort-Schaukel für die Kleinen?

Der Einstieg in die Poco LT erfolgt immer von Oben – wohl aus Gewichtsgründen hat die Kraxe keinen seitlichen Einstieg. Das ist beim Einstieg nicht weiter schlimm – außer die Kleinen sind andere Kraxen gewöhnt und wollen partout selbst Einsteigen ;). Die Fußöffnungen hätten dafür jedoch etwas größer ausfallen dürfen – besonders im Winter mit dicken Stiefeln artet das Einsteigen (Einfädeln) etwas aus. Sitzen die Kleinen mal drin, sind angeschnallt und auf dem Rücken ist das aber recht schnell vergessen. Nicht ganz ideal ist das Fehlen der Steigbügel, die bei anderen Kraxen für eine ergonomische Hockspreiz-Haltung sorgen und somit die Durchblutung der Babybeine auch auf langen Touren sicherstellen.

Eine Frage der Größe

Das Sitzsystem der Poco lt wird bei Bedarf über die Höhe der Sitzfläche verstellt. Ähnlich wie beim Tragesystem kommt auch hier Klett zum Einsatz. Der Klett hält super, das Verstellen der Größe mit Kind in der Kraxe ist aber ein wenig frickelig: Hierzu hältst Du mit einer Hand den/die Mini sanft fest und mit der anderen löst Du den Klett – die dritte Hand verstellt die Höhe. Osprey empfiehlt hier als Richtwert das Kinn des Kindes auf Höhe der Oberkante des vorderen Kopfpolsters. Das Einstellen an sich ist recht simpel, am Besten geht es aber zu Zweit.

Stauraum: Ein kleiner Riese

Den Stauraum gibt Osprey mit 25l an – ganz schön viel für so eine kompakte Trage. Wickelzeug, Snacks und Getränke finden so leicht Platz in der Kraxe. Auch ein Fach für eine Trinkblase hat die Poco LT, direkt zwischen Tragesystem und Kind – praktisch. Leider drückt unsere volle 2l Trinkblase spürbar, aber nicht unangenehm, gegen den unteren Rücken – nach dem ersten Liter spürt man sie aber kaum mehr. Aber so vergesse ich wenigstens das Trinken nicht ;).

Fazit

Die Poco LT von Osprey ist eine außergewöhnliche Kraxe. Durch ihre kompakte Bauweise und en cleveren Klappmechanismus ist die Kraxe perfekt für (Flug-)Reisen, kurze Wanderungen aber auch für Städtetouren geeignet. Tragesystem und -sitz sind hinreichend komfortabel, die Einstellung von Rückenteil und Babysitz gehen intuitiv von der Hand – sofern frau/man eine/n Helfer/in hat. Außerdem verfügt die Kraxe mit 25l über ungewöhnlich viel Stauraum.

Einmal im Überblick

Wir sind totale Fans von…Noch nicht ganz optimal…
… dem cleveren Faltmechanismus… die fehlenden „Steigbügel“
… dem komfortablen Tragesystem… das Trinkblasenfach ist eher für kleinere Trinkblasen
… dem großen Stauraum… die etwas umständliche Höhenverstellung des Sitzes
… den vielen Griffen
… der praktischen Tragesystem-Schutzklappe

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Consent Management Platform von Real Cookie Banner