Home OutdoorSommertipps Wandern im Sommer – so geht’s richtig

Wandern im Sommer – so geht’s richtig

von Kristina

Juhuu es ist Sommer! Während sich die Städte unerträglich aufheizen, kann man im Schatten der Bäume und kühleren (Höhenlagen) beim Wandern durchaus einen wundervollen Tag genießen. Der Sommer am Berg ist einfach traumhaft: eiskalte Bergseen und kühle Bächlein, schattenspendende Bäume und bunte Blumenwiesen werden umrahmt von glühenden Sonnenauf- & untergängen. Aber die Hitze und Sonneneinstrahlung sind auch am Berg nicht ohne, weshalb du einige Dinge beachten solltest:

1. Wähle schattige Wege

Der beste Weg Sonnenbrand und Sonnenstich zu vermeiden, ist im Schatten zu bleiben. Schattige Wege unter Bäumen eignen sich hier besonders. Die Bäume haben auch noch zusätzlich einen kühlenden Effekt durch Verdunstung – eine natürliche Klimaanlage sozusagen. Egal ob Wald oder schattiger Park: Zwischen Bäumen und Rasen ist es bis zu 5°C kälter.

2. Starte besser früh

Die angenehmsten Sommerwanderungen starten oft früh am morgen. Die Sonne steht noch niedrig, die Luft trägt noch die sanfte Kühle der Nacht. Übrigens: Kurz vor und nach Sonnenaufgang (oder Untergang) – zur „goldenen Stunde“ – kann man die allerschönsten Fotos schießen. Wenn das noch nicht als Grund ausreicht, wie wäre es damit: Wer früh zum Wandern startet, hat am Nachmittag noch Zeit zum Baden. Ab 14:00 Uhr ist es meist eh unerträglich heiß. Also: Raus aus den Federn, rein in die frische Luft! 😉

3. Sonnenschutz

Auch wenn ihr früh startet und eher im Schatten wandert, macht ein zusätzlicher Sonnenschutz absolut Sinn. Denn schon 10min ungeschützte Sonneneinstrahlung kann zum Sonnenbrand führen – Kinderhaut sind hier besonders empfindlich. Das gilt insbesonders für Bergwanderungen, da die Sonne hier besonders stark ist.

Sonnencreme, Kopfbedeckung und Sonnenbrille sind also ein Muss für große und kleine Wanderer. Wenn ihr eine Kraxe ohne Sonnenschutz habt, solltet ihr über eine Nachrüstlösung nachdenken. Unsere Kraxen von Deuter und Osprey haben beide sehr praktische Sonnenschutzlösungen integriert.

4. Wasser

Wer viel wandert schwitzt auch – das gilt im Sommer besonders. Daher ist es enorm wichtig, ausreichend zu trinken. Eine allgemeingültige Empfehlung zur Menge gibt es leider nicht – die ist sehr individuell. Wer viel schwitzt braucht mehr Wasser. Eine Trinkblase mit Schlauch ist ideal um auch während des Gehens immer mal wieder ein paar Milliliter nachzutrinken. Auch bei kleinen Trinkmuffeln kommt die Trinkblase gut an.

5. Wasserwanderwege als geniale Alternative

Ob Wasserfälle oder Wege entlang von kühlen Bergbächen, gerade im Salzburger Land bieten sich so viele Möglichkeiten für erfrischend kühle Sommerwanderungen, ein paar möchten wir euch hier vorstellen:

Herzerlweg & Winnerfall

Der im kühlen Lammertal gelegene Herzelweg ist Teil des Mühlenrundwegs und folgt über weite Strecken dem Schwarzenbach – der hier aus einer kalten Bergquelle entspringt. Der rauschende Winnerfall ist ein besonderes Highlight in der Mitte der Wanderung.

Gollinger Wasserfall

Der Gollinger Wasserfall ist ein besonders beeindruckendes (und kühles) Sommerausflugsziel nahe der Stadt Salzburg. Zahlreiche Aussichtspunkte und verschiendene Stationen (unterer Wasserfall, Regenbogenbrücke, Hexenkessel, Quelle) bieten fantastische Einblicke und ordentlich Abkühlung.

Almbachklamm

Die Almbachklamm in Marktschellenberg am Fuße des Untersbergs wartet mit vielen Brücken, tosendem Wasser, und viel Schatten auf große und kleine Abenteurer. Wer mag, kann sich am Eingang sogar eine Goldschürfer-Ausrüstung ausleihen und in den flachen Stellen der Klamm nach Gold suchen.

Mühlenrundweg Ebenau & Wasserfall Plötz

Der angenehm schattige Mühlenweg in der Ebenau führt durch eine schattige Rundwanderung entlang von sieben Mühlen und dem Naturdenkmal Plötz, einem 50m hohen Wasserfall. Im Rettenbach kann man sich auch hervorragend abkühlen .

Loferer Wasserfallweg

Der Loferer Almeneweg kann an heißen Tagen gleich doppelt punkten: Oben auf der Alm ist es schon wegen der Höhenmeter etwas kühler. Der Almenweg führt außerdem entlang zahlloser Wasserfälle, „Badewannen“ und Bachläufe.

Glasenbachklamm

Die Glasenbachklamm entlang des Klausbachs ist wohl eines der belibtesten Wanderziele für heiße Tage in Salzburg. Die bei Elsbethen gelegene Klamm, bietet hier nicht nur kühle Temperaturen und allerlei Badestellen zum Abkühlen, sonern auch unzählige Installationen und Informationen über die Erdgeschichte für alle Hobby-Paleotologen.

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Consent Management Platform von Real Cookie Banner