Home ReisenEuropaSkandinavien Helsinki – auf Erkundungstour in der finnischen Hauptstadt

Helsinki – auf Erkundungstour in der finnischen Hauptstadt

von Tom

Helsinki ist eine kleine, quicklebendige Metropole, die kosmopolitische Geschäftigkeit mit finnischer Ruhe und Gelassenheit paart. Wie alle Städte am Wasser versprüht auch Helsinki ein ganz besonderes Flair. Hinzu kommt, dass zu der beeindruckenden, zerklüfteten Küstenstadt noch unzählige vorgelagerte Inselchen gehören. Obendrauf kommt noch eine imposante Historie im Machtspiel zwischen Schweden und Russland, die sich auch im Altstadtkern, dem „kleinen St. Petersburg“ widerspiegelt. Eine wirklich sehenswerte Stadt, für die man ruhig etwas Zeit einplanen darf. Wer sich auch für unsere weitere Reiseroute in Finnland interessiert, kann hier nachlesen.

Die wichtigsten Ecken bei einem Stadtspaziergang erkunden:

Auf keinem anderen Weg lassen sich Städte besser erkunden als zu Fuß. Deshalb gibt’s hier gleich zu Beginn einen wundervollen ca. 7km langen Stadtspaziergang für euch, in dem ihr die schönsten und bemerkenswertesten Ecken der finnischen Hauptstadt kennenlernen könnt. Ganz am Ende des Beitrags findest du den Spaziergang auch in der Karte eingezeichnet. Wer Komoot nutzt, kann die Tour auch herunterladen.

Wir beginnen unseren Rundweg am Marktplatz. Der Kauppatori liegt direkt am Südhafen und ein Besuch lohnt sich alleine schon wegen all der Delikatessen, die es hier zu probieren gibt. Im Sommer der beste Ort für frisches Gemüse und kleine Snacks, bekommt man in der kälteren Jahreszeit in der alten Markthalle leckere finnische Spezialitäten. Der Marktplatz liegt direkt am Hafen, weshalb wir von hier aus ein wenig am Meer entlang spazieren. Wer mag kann bis zum Kaipuovisto-Park gehen. Das ist der größte und beliebteste Park Helsinkis. Hier wird gepicknickt, entspannt und der wunderbare Blick aufs Meer genossen. Im Winter kann man hier auch wunderbar Schlittenfahren. Am höchsten Punkt des Parks befinden sich auch einige nette Cafés zum Einkehren.

Wer abkürzen möchte, kann vom Marktplatz auch direkt den Esplanadepark Esplanadii hochlaufen. Es handelt sich hier um eine sehr belebte Straße, welche von Geschäften und Cafés gesäumt ist. Im Park werden auch regelmäßig Open-Air-Veranstaltungen und frei zugängliche Konzerte auf der eigenen kleinen Bühne abgehalten. Außerdem beherbergt es das älteste Café der Stadt, das Café Kappeli.

Als nächstes Ziel steuern wir die einzigartige Felsenkirche Temppeliaukio an. Sie ist ein quasi unterirdisches Gotteshaus, das in einen Granitfels gesprengt wurde und dann mit einer massiven Kuppel aus Kupfer und Glas bedeckt, so dass Tageslicht eindringen kann. Das Gebäude gehört zu den beeindruckendsten der Stadt und wird neben Gottesdiensten auch regelmäßig für Konzerte genutzt.

Quasi ums Eck befindet sich das Parlament, ein wuchtiges Gebäude inklusive weißer Marmortreppen und Säulengang, welches direkt gegenüber vom Konzerthaus Musiikittalo liegt. Das Konzerthaus ist weltweit für seine exzellente Akustik bekannt und bietet von klassischen Inszenierungen zu modernen Interpretationen eine große Bandbreite an künstlerischen Darbietungen.

Von hier aus queren wir den Bahnhof Helsingin päärautatieasema, welcher auch ein imposantes Wahrzeichen der Stadt darstellt. Er wurde aus finnischem Granit erbaut und beeindruckt mit seinem gigantischen Uhrturm sowie mehreren kunstvollen Statuen.

Wir gehen einmal quer durch den Bahnhof durch, kreuzen den Botanischen Garten und gehen direkt zur wohl bekanntesten Sehenswürdigkeit Helsinkis: dem Dom Helsingfors domkyrka. Die Kathedrale ist von weitem sichtbar und das Wahrzeichen der Stadt. Zu seinen Füßen liegt der Senatsplatz, von wo imposante Treppen bis zur Kirche hinaufführen. Die Treppen sind nicht nur beliebter Treffpunkt oder Ort zum Sitzen und Verweilen, oben angekommen bekommt man außerdem einen genialen Überblick über die Statue des Zaren Alexander II, die Universität und das Regierungspalais.

Wer noch Lust hat, kann noch ein Stück weitergehen und unsere Tour auf der vorgelagerten Insel Katajanokka abschließen. Hier findet man zum einen Helsinkis Riesenrad Katajanokanlaituri, von dem aus man einen spektakulären 360° Blick über die Stadt genießen kann und andererseits die bekannte Uspenski-Kathedrale. Sie ist die größte orthodoxe Kirche Westeuropas und durchaus beeindruckend.

Drinks & Food

Café & Bäckerei Ekberg: In der ältesten Bäckerei der Stadt lässt sich auf traditionelle Weise Bio-Kaffee mit leckerer Süßspeise verbinden. Das Café liegt direkt am Boulevard Helsinkis (Bulevardi 9, Helsinki).

Café Regatta: Direkt am Meer liegt dieses Café, was ihm einen einzigartien Charme verpasst, in dem man vorzüglich die allseits bekannten Zimtschnecken und Blaubeerkuchen genießen kann (Merikannontie 8, Helsinki)

Café Kappeli: Das älteste Café der Stadt liegt am südlichen Ende der Esplanadii, Helsinkis Flaniermeile. Im wintergartenartigen Gebäude lässt sichs nett sitzen und einen Kaffee genießen.

Töölön Sävel: Wer nach einer etwas günstigeren, aber dennoch leckeren Alternative sucht, ist hier genau richtig. Der Laden im Retro-chic liegt an der Runeberginkatu 40, Helsinki.

Kerros: Die Skybar im Sokos Hotel Vaakuna bietet spektakulären Aussichten auf Helsinki in charmanter 50er Jahre-Atmosphäre und den definitiv besten Blick vom WC. 

Restaurant Magu: Das gemütliche Restaurant im Herzen Helsinkis wartet mit kreativer, leckerer veganen Küche auf. Hochwertige Zutaten werden hier mit viel Liebe zu neuen Geschmackskreationen zubereitet. (Korkeavuorenkatu 27, Helsinki)

Ravintola Nokka: Typisch finnische Küche aus hochwertigen, nachhaltigen Zutaten innovativ und modern interpretiert. Das beste aus der Wilden Natur (Kanavaranta 7 F, Helsinki)

Die sehenswertesten Inseln:

Die Schären von Helsinki bestehen aus rund 330 Inseln. Sie sind immer nur einen gefühlten Steinschlag vom Festland entfernt, dennoch glaubt man aber oft in einer anderen Region gelandet zu sein. Sie brillieren mit üppigen grünen Wäldern, Sandstränden oder felsigen Küstenlandschaften und bieten dazu meist eine ausgesprochen tolle Infrastruktur an Cafés und Restaurants. Wer Lust hat ein bisschen Inselfeeling mitzunehmen sollte diese hier nicht verpassen:

Suomelinna

Die 1748 erbaute Seefestung liegt auf einer bewohnten Insel vor Helsinki und ist via Fähre erreichbar. Die Insel ist UNESCO-Weltkulturerbe und gehört zu den kulturellen Highlights Finnlands. Zu Fuß (auf Kinderwagen- & für Rollstuhl geeigneten Wegen) erkundet man die Insel und seine wichtigsten Sehenswürdigkeiten und trifft überall auf alte Wälle, Kanäle und Befestigungsmauern. Überall finden sich kleine nette Cafés und Restaurants zum pausieren sowie Museen, die über die Insel aufklären.

Korkeasaari

Helsinkis 22ha große Zooinsel beheimatet einen der ältesten Zoos Europas und beherbergt gut 150 verschiedene Spezies. Die Insel gehört zu den beliebtesten Orten Helsinkis und ist das ganze Jahr über geöffnet.

Seurasaari

Die Insel Seurasaari ist ein Naherholungsgebiet und Freilichtmuseum. In einer schönen Parklandschaft finden sich alte Bauerngehöfte, Herrenhäuser, Saunen und Mühlen, die finnische Wohnkultur repräsentieren, es lässt sich aber auch einfach nur herrlich spazieren gehen.

Natur und Bewegung

  • Villa Elfvjik

Das Naturlehrhaus ist ein Jugendstilgebäude, das allerlei Informationen zu Natur und Umwelt bereit hält. Das Café ist Sonntags und an Feiertagen geöffnet und bietet ein nettes Ambiente zum Einkehren, für uns genau das Richtige nach unserer Wanderung übers Meer und durch den umliegenden Park.

  • Nuuksio NationalPark

Der Nuuksio Nationalpark liegt nordöstlich von Espoo und bietet abwechslungsreiche Landschaft. Hier kann man Wandern, Kanufahren, Reiten, Langlaufen, Grillen oder  Beeren & Pilze sammeln (je nach Jahreszeit natürlich). Kennzeichen ist das bedrohte europäische Gleithörnchen, das hier beheimatet ist.

2 Kommentare

Julia 2. August 2022 - 12:34

Jetzt habe ich so Lust bekommen, die Kinder einzupacken und nach Helsinki aufzubrechen! Ich kann die Zimtschnecken im Café Regatta förmlich riechen 🙂 Liebe Grüße Julia

Antworten
Kristina 2. August 2022 - 17:57

Liebe Julia, herzlichen Dank für deinen lieben Beitrag. Wenn die Sonne scheint eine herrliche Stadt. Nur etwas Glück muss man mit dem Wetter haben …

Antworten

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Consent Management Platform von Real Cookie Banner