Home ReisenEuropaDeutschland Berlin Städtetrip mit Kind – 16 Insidertipps für ein abwechslungsreiches Programm

Berlin Städtetrip mit Kind – 16 Insidertipps für ein abwechslungsreiches Programm

von Kristina

Städtetrips sind meist intensiv, prall gefüllt mit Sehenswürdigkeiten und verbunden mit einem halben Marathon durch die Stadt. Eine Städtereise mit Kindern unterscheidet sich da wesentlich von dem, was man ohne Kind so gewohnt war. Kinder nehmen das Tempo raus und lassen einen das alles etwas relaxter angehen. Sie brauchen mehr Auszeiten und ein ausgeglicheneres Programm, damit der Besuch nicht zum Desaster wird. Das Schöne daran: Man ist entschleunigt, nimmt sich automatisch weniger vor und entdeckt so auch Ecken, die nicht in jedem Reiseführer stehen. Hier kommen ein paar ausgewählte Aktivitäten um deine Berlinreise mit Kind perfekt abzurunden.

Spielend forschen in Berlins schönsten Museen für Kinder

Berlin ist ein Traum wenn’s um kulturelle Vielfalt und Angebot geht. Nicht nur für Erwachsene, auch für Kinder gibt es eine große Anzahl an sehr empfehlenswerten Museen, die man in einer Reise gar nicht alle besichtigen kann.

1. Museum für Naturkunde Berlin

Auf ins Naturkundemuseum! Was gibt es Spannenderes für Kinder als die Natur und ihren Lebensraum zu entdecken. Hier erwarten euch nicht nur Dinos in Lebensgröße sondern auch eine Reise durchs Universum und unzählige Einblicke in die Naturwissenschaften.

2. LEGOLAND Discovery Centre Berlin – LEGO® Indoor-Spielplatz

Das Lego Discoverycenter bietet kurzweilige Indoor-Unterhaltung für alle kleinen (und großen) Fans der bunten Kunststoffblöcke. Vom Miniaturland über die Drachenbahn bis zum Modellbau Workshop, gibt es hier reichlich Programm für größere und kleinere Kinder.

3. Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin

Im Deutschen Technik-Museum gibt es gerade für die größeren Kids tagesfüllendes Programm. Egal ob Windkraft, Eisenbahn Luft- oder Raumfahrt: Hier hier gibt’s unzählige spannende Erfindungen zu entdecken, welche in über 20 Sonder- und Dauerausstellungen prästentiert werden.

4. MACHmit! Museum

Im Mitmachmuseum gibt es liebevoll gestaltete Ausstellungen, die „Kinder von 3 – 12 und ihre Erwachsenen“ zum Entdecken und Mitmachen einladen. Aktuell schlägt die Austellung „Bücher sind Lebensmittel“ den Bogen von der Entstehung von Geschichten bis zum Buchdruck.

5. Computerspiele Museum

Eher für ältere Kinder geeigenet, zeigt das Computerspiele Museum viele funktionierende Klassiker (Pong, Space Invaders) und Kunst rund um’s Thema Computerspiele und deren Geschichte. Die spielbare Kunstinstallation „PainStation“ ist aber aus naheliegenden Gründen nur für hartgesottene Erwachsene freigegeben.

Raus aus der Hektik, rein in die grünen Herzen der Stadt

Berlin hat unglaublich tolle Parks und noch spannendere Spielplätze. Das ist der perfekte Ausgleich um den Kindern zwischen den Programmpunkten Zeit zum laufen, spielen und austoben zu lassen.

6. Natur Park Südgelände

Im Naturpark Südgelände (zwischen Kreuzberg und Schöneberg) findest du wilden Wald inmitten eines altem Rangierbahnhofs. Die Natur bildet hier eine sehenswerte urbane Wildnis und gibt dem weitläufigen Gelände seinen einzigartigen Charme. Es gibt viel zu Entdecken und ein kleines Bistro für’s leibliche Wohl. Ein wahres Paradies für kleine Forscher mit viel Platz zum Laufen und sich Austoben.

7. Tempelhofer Feld Berlin

Das Tempelhofer Feld (zwischen Neukölln, Tempelhof und Kreuzberg) ist Erholungsort und Sehenswürdigkeit in einem. Das ehemalige Flughafengelände wird von der Natur und den Berlinern im Sturm zurückerobert. Die Berliner lieben es – wir auch. Zwischen ein paar Barracken und ein altes Flugzeug passen Kleingärten, Grill- & Picknickplätze und viel Fläche für alle, die gerne auf Rädern und Rollen unterwegs sind, egal ob Skateboard, Einrad oder Rollschuh. Berlin kann außerdem traumhaft-karibische Sonnenuntergänge. Das Tempelhofer Feld ist hier eine gute Adresse um diese besondere Abendstimmung zu genießen.

8. Volkspark Hasenheide

Die weitläufige Hasenheide (zwischen Kreuzberg und Neukölln) ist eine regelrechte grüne Lunge mitten in Berlins Großstadtjungle mit gleich mehreren Highlights für Familien: einem kleinem Streichelzoo, Minigolfanlage und insgesamt drei großen Spielplätzen, wobei Mo der 1001 Nacht Spielplatz besonders gut gefiel. Auch ein Café und einen Rosengarten gibt es zu entdecken. Hier kann man einen halben Tag verbringen, die Seele baumeln lassen und der Hektik der Stadt entfliehen.

9. Park am Gleisdreieck

Der Park am Gleisdreieck lässt mit hohen Klettergerüsten, riesiger Pritschelanlage, Trampolinen, Skatepark und genügend Verpflegungsmöglichkeiten (Drinks, Essen, Eis) alle Kinderherzen höher schlagen. Während das Gleisdreieck Westpark das urbane Flair, Musik und viel Grün und Chill-out-Zonen verbindet, ist der Ostpark naturnäher und ruhiger. Definitiv aber ein must-see in Berlin. Hingehen, relaxen, das Ambiente genießen, denn auf der 31,5 Hektar große Fläche findet jeder sein Plätzchen.

10. Der große Tiergarten in Berlin

Der Tiergarten bildet das grüne Herz Berlins, mitten im Zentrum – direkt an den klassischen Sehenswürdigkeiten gelegen. Nicht zu verwechseln ist der riesige Park mit dem Tierpark Berlin, in dem es Tiere aus aller Welt zu bestaunen gibt!! Im großen Tiergarten gibt es zwar keine Tiere, dafür aber viel Grün und einen großen Spielplatz mit viel Fläche, weichem Sand, Seilrutsche, Schaukeln, Rutschen und Kletterpyramide. Was der Central Park für die New Yorker ist, ist der Tiergarten für die Berliner und liegt ideal um sich von der letzten Sightseeing-Tour zu erholen.

Hop-on hop-off mit dem Drahtesel durch die Stadt

Ich muss zugeben, uns hat diese Art des Sightseeings am besten gefallen, anstatt von einer U-Bahn zur nächsten zu laufen oder passiv im Bus zu sitzen. Einfach mal ein Fahrrad leihen und auf den vielen Radwegen Berlins neue Ecken kennenlernen. Dazu ist’ss gleich weniger langweilig als ewig in Öffis herumzusitzen und abends ist man (bzw. die Kids) gut ausgepowert. Berlin verfügt über Großteils recht gut ausgebaute Fahrradwege und Fahrräder gibt’s schon um gut 5€ pro Tag auszuborgen. Drei Touren-Vorschläge gibts hier:

11. Sightseeing am Rad

Entlang der Spree geht es am Europaradweg R1 geht vom Reichstag aus immer Richtung Westen zum Schloss Charlottenburg. Gut befahrbare Fahrradwege bringen einen mitten durch die trubelige Berliner Großstadt und vorbei an einigen der wichtigsten Denkmäler: Vorbei am Fernsehturm und dem Berliner Dom, durchs Brandenburger Tor in den Tiergarten und wer möchte bis zum Schloss Charlottenburg.

12. Der Mauerradweg

Einer der bekanntesten Fahrradwege führt entlang der Berliner Mauer. Beginnend bei der East Side Gallery könnte man theoretisch über 100km weit entlang ehemaliger Mauer fahren. Man kann es aber auch gemütlich angehen und einfach sehen wie weit man kommt. Der beliebteste Abschnitt führt über den Potsdamer Platz bis zur Bernauer Straße mit der Gedenkstätte.

13. Raus zum Naturpark Südgelände

Durch den Volkspark Hasenheide, über das Tempelhofer Feld durch die „Gartenstadt“ Neu-Tempelhof, in der man fast nur an Einfamilienhäusern mit Kleingärten vorbeikommt bis zum Park am Gleisdreieck, den man dann zu Fuß erkunden kann. Definitiv einer der schönsten und wildesten Großstadt-Oasen die Berlin zu bieten hat.

Raus aus der Stadt – ab ans Wasser

Gerade im Sommer wird es in Berlin manchmal fast unerträglich heiß. Ein Grund mehr sich an den Stadtrand der Metropole zu bewegen und die Seen um Berlin herum zu erkunden. Klar – wenn man aus Salzburg kommt, wird man von der Wasserqualität nicht gerade überwältigt sein, aber dafür gibts echtes Strandfeeling dazu. Mo hatte irre Spaß und redet noch immer von unserem Ausflug ans „Meer“ und für Erfrischung ist gesorgt. Seen gibt es unzählige in der Berliner Umgebung, unsere drei Empfehlungen sind:

14. Raus zum Wannsee

Der Wannsee ist nicht nur der wohl berühmteste See um Berlin, sondern auch einer der beliebtesten. Egal ob Seespaziergang, schwimmen, sonnen, Boot fahren oder Wassersport, am Wannsee findet jeder ein passendes Eck. Dazu ist er nicht nur durch den bekannten Schlager „Pack die Badehose ein…“ bekannt, sondern mit dem Haus der Wannsee-Konferenz auch ein durchaus historischer Ort, an dem sich heute ein wichtiger Holocaust-Gedenkort incl. Dauerausstellung befindet.

15. Die Perle im Königswald, der Sacrower See

Der Sacrower See ist eines der schönsten Gewässer um die Hauptstadt. Nordöstlich von Berlin liegt dieses Großteils bewaldete Naturschutzgebiet, der Königswald, in dessen Zentrum der Sacrower See liegt. Der Sandstrand lädt zum Sonnenbaden und Plantschen mitten in dieser üppig grünen Gegend ein und ist nicht zuletzt bei Familien sehr beliebt.

16. Die Badewanne Berlins an den Müggelseen

Der Müggelsee ist Berlins größter See und bietet entsprechend viele verschiedene Badeplätze. Ob großes Strandbad oder der versteckte lauschige Platz, jeder wird hier fündig. Besonders schön ist es am kleinen Müggelsee, der mit einem nicht allzu kleinen Sandstrand und schöner Liegefläche mitten im Kiefernwalt aufwartet. Der flache Wasserzugang ist besonders für kleinere Kinder einfach ein Traum. 

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Consent Management Platform von Real Cookie Banner