Home OutdoorAm schönsten im Herbst Der Sonne entgegen – 6 tolle, leicht erreichbare Gipfel über den Wolken

Der Sonne entgegen – 6 tolle, leicht erreichbare Gipfel über den Wolken

von Kristina

Kommt der Herbst, kommt auch der Nebel. Nebeltage können zäh sein. Wer Salzburg im Herbst/ Winter kennengelernt hat, weiß, wovon ich spreche. Von der Salzach und ihren Neben- und Zuflüssen kriecht der Nebel oft über Nacht in jeden Winkel des Tals und sperrt die Sonne aus. Die Sonnenstrahlen, die sonst Energie und Motivation spenden, kommen einfach nicht durch die Nebelsuppe durch. Perfekt um den ganzen Tag daheim zu versauern und sich am späten Nachmittag, wenn’s dann richtig dunkel wird ärgern, dass man wieder nicht draußen war. Passiert auch uns immer mal wieder. Dabei muss das ja gar nicht sein.

Dem Nebel entfliehen, rauf auf die Berge!

Um Salzburg herum gibt es eine Hand voll Berge, die fast immer über dem Nebelmeer liegen und trotzdem leicht erreichbar sind. Wie kleine Inseln der Hoffnung für Sonnenanbeter – und Leute mit Kindern – thronen sie über der wabernden Tristesse. Die graue Nebelsuppe von unten mutiert – von oben gesehen – zum Wattestrom. Heller ist es – und oft auch wärmer. Win-win-win-win-win, sozusagen. Also: genug schwadroniert, wo sind sie, die Berge bei Salzburg, die Nebeltage in Sonnentage verwandeln?

1. Trattberg, St. Koloman

Der Trattberg bei St.Koloman hat ähnlich wie der Gaisberg eine gut ausgebaute Anbindung in Form einer Panoramastraße, die Dich bis 250hm unterhalb des Gipfels zum Parkplatz bei der Trattbergalm bringen. Der Weg zum Gipfel ist stellenweise alpin, und erfordert festes Schuhwerk und Trittsicherheit, insbesondere der Weg über die Ostseite. Der Weg von der Trattbergalm über die Westseite ist ein wenig leichter, und bietet einen phantastischen Ausblick auf das Salzachtal und der Untersberg. Wenn Du trittsicher bist und lieber Rundwege gehst, empfehlen wir den Aufstieg über die Ostseite und den Abstieg über die Westseite.

AUF EINEN BLICK:

Start: Trattbergalm/ Enzianhütte
Länge: 3,5km (hin & rück)
Dauer: ca. 2 Stunden
Höhenmeter: 240 hm
Kinderwagentauglich: nein

2. Schlenken bzw. Schlenken-Almen, Adnet

Die Wanderung von der Halleinerhütte bietet immer wieder atemberaubende Aublicke auf den hohen Göll, das Tennengebirge, den Untersberg und das Salzachtal. Bis auf den Schlenken geht ihr 450hm (schwer, alpin), bis zur Schlenkenalm 230hm (mittelschwer, überwiegend gut begehrbar). Achtung: Die Wege sind im Winter oft eisig, hier machen euch Eisgrödel das Leben leichter.

AUF EINEN BLICK bis zu den Schlenkenalmen:

Start: Adnet Gasthof Zillreith
Länge: 6km (hin & rück)
Dauer: ca. 3 Stunden
Höhenmeter: 260 hm
Kinderwagentauglich: ja bis zu den Schlenkenalmen für Outdoorwägen

3. Spielberg und Wieserhörndl, Krispl-Gaissau

Auch zur Spielbergalm fürht eine komfortable Zufahrtsstraße, die euch bis über die Wolken bringt – Busse verkehren hier aber keine. Das letzte Stück ist eine Mautstraße (6€ in Münzen), der Parkplatz unterhalb des Schranken ist ab Mittag eigenltich immer belegt. Weiter oben gibt es aber reichlich Parkplätze. Die Wege entlang der Almen bieten schon einige wunderschöne Ausblicke und sind durchgehend Kinderwagentauglich. Der Weg zum Gipfel des Wieserhörndls und/ oder Spielbergs erfordert Trittsicherheit, belohnt aber mit Ausblicken ins Tennengebirge, auf den Untersberg, die Hinterseeregion und den Dachstein. Tourentechnisch könnt ihr euch nach Belieben austoben: ein Gipfel, zwei Gipfel oder einfach ein gemütlicher, kinderwagentauglicher Spaziergang bis zur Latschenalm.

AUF EINEN BLICK bis zur Latschenalm:

Start: Adnet Gasthof Zillreith
Länge: 6km (hin & rück)
Dauer: ca. 3 Stunden
Höhenmeter: 260 hm
Kinderwagentauglich: ja bis zu den Schlenkenalmen für Outdoorwägen

4. Zwölferhorn, St. Gilgen

Das Zwölferhorn ist eigentlich mit der Zwölferhornbahn von St.Gilgen gut erschlossen, die ist aber im Herbst oft wegen Revision außer Betrieb. So kannst Du entweder von St.Gilgen zu Fuß aufsteigen (mittelschwer, 940hm, ca. 2,5 – 3h nur bergauf) oder mit dem Auto in die Tiefbrunnau fahren und den Gipfel recht einfach ab der Sausteigalm erklimmen. Von hier sind es noch ca. 360hm bis zum Gipfel und ca 1h zu gehen. Das Zwölferhorn bietet seine ganz eigenen Ausblicke ins Salzkammergut und die umliegenden Seen. Wunderschön ist aber auch die Tour ab der Tiefbrunnau, die vor allem im Winter mit Schlitten richtig Laune macht.

AUF EINEN BLICK:

Start: P Sausteigalm
Länge: ca. 5km
Dauer: ca. 3 Stunden
Höhenmeter: ca. 450 hm
Kinderwagentauglich: nein

5. Rossbrand

Der Rossbrand führt uns nach Radstadt. Von kommt man auf einer öffentlichen Straße mit dem Auto bis zum Parkplatz, der etwa 10 Gehminuten vom Gipfel entfernt ist. Oben gibt es einen meist einfach zu gehenden, wunderschönen Rundwanderweg durch mystische Hochmoore. Ausblicke auf Bischofsmütze, Hochkönig und Dachstein komplettieren die tolle Miniwanderung.

AUF EINEN BLICK:

Start: Ende Rossbrandstraße
Länge: ca. 3km
Dauer: ca. 1 Stunde
Höhenmeter: ca. 50 hm
Kinderwagentauglich: nein

6. Gaisberg, Salzburg Stadt

Der Gaisberg ist eigentlich kein Geheimtipp, sondern der Hausberg der Salzburger. Er ist bestens angebunden. Du kannst ihn mit dem Bus 151 alle 90 min (leider viel zu selten!), mit dem Auto (außer die Straße ist wegen Überfüllung gesperrt), dem Fahrrad oder zu Fuß erreichen. Oben gibt es reichlich Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden, Paraglider, typische Salzburger Gastronomie und einen tollen Blick über die Stadt, bzw. die Nebelsuppe. Oben kannst Du etwas herumspazieren und im Gastgarten der Goasn-Alm oder dem Kohlmayer’s speisen, trinken und Sonne tanken oder du startest bei der Zistelalm etwas unterhalb, gehst von da auf den Gipfel, flanierst entlang des Rundwanderweges oder drehst die knackigere Zistelrunde.

AUF EINEN BLICK am Gaisbergrundweg:

Start: P Zistelalm
Länge: 5,3km
Dauer: ca. 2 Stunden
Höhenmeter: 150 hm
Kinderwagentauglich: ja

LASS UNS KONTAKT HALTEN!

Folge uns auf FacebookInstagram und Pinterest und bekomme immer aktuelle Updates, neueste Bilder und Storys.

2 Kommentare

Jenny 24. Januar 2022 - 11:13

Wow, das sind tolle Bilder! Muss man dafür besonders zeitig raus oder hält sich der Nebel um Salzburg den ganzen Tag? Vielleicht kommen wir in den nächsten Herbstferien mal zu euch und probieren das aus!

Viele Grüße
Jenny

Antworten
Kristina 24. Januar 2022 - 13:20

Hi Jenny, tatsächlich gibts das hier recht oft, dass die Wolkendecke über Salzburg sich den ganzen Tag hält, oder zumindest bis nachmittags. Man kann also ganz entspannt vormittags los und die Sonne am Gipfel genießen 🙂 LG KRistina

Antworten

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Consent Management Platform von Real Cookie Banner