Wildromantischer Winterzauberwald

Ramsau am Hintersee verdient sich das Prädikat „wildromatisch“ mit leichtigkeit. Der glasklare, von Gletscherwasser gespeiste See liegt eingebettet zwischen hohen Bergen im Berchtesgadener Land. Um den See herum lässt es sich auch im Winter entspannt wandeln. Da die sich die Sonne in den dunklen Wintermonaten fast den ganzen Vormittag hinter den Bergen versteckt, ist es allerdings auch besonders kalt. Man kann dem See quasi beim Gefrieren zuschauen. Wegen dieses Zwielichts und dem oft entstehenden Nebel lohnt es sich also durchaus frühs zum See zu fahren und dick eingepackt der Kälte zu trotzen.

Historische Fahrt ins Schneeparadies

Manchmal, gerade wenns in den tieferen Lagen trüb, neblig und verhängt ist, hilft es eine Gondel an die höher gelegenen Berggipfel zu nehmen, um dem tristen grau zu entfliehen und der Sonne ein Stück näher zu kommen. Aber nicht nur das Wetter wird oft besser, auch der Schnee in hohen Lagen

Berge, die leicht mit Gondeln erklommen werden können, gibt’s in der Salzburger Region ja grundsätzlich genug, seis der Untersberg, das Zwölferhorn oder der Predigtstuhl im nahegelegenen Bad Reichenhall,

Winterspass bei der Grögernalm

Nach den Familienbesuchen und Feiertagen wars heute endlich mal wieder Zeit für uns raus in die Natur zu gehen. Da der Junior nach dem kleinen bisschen Schnee dieses Jahr schon die ganze Zeit vom Schlittenfahren redet, war schnell klar was wir tun sollten. Nicht zu weite Fahrdistanz, sondern ein schöner kleiner Ausflug in den weißen Winter sollte es werden.

Wahnsinnspanorama am Rossfeld

Direkt an der österreichisch-deutschen Grenze gelegen und nur knappe 30 Minuten von Salzburg entfernt kann man eine einmalige Aussicht auf die hochalpinen Gipfel rund um Salzburg und Berchtesgaden werfen. Ob Hoher Göll, Kehlstein, Dachsteingebirge, Untersberg oder Tennengebirge – fast liegt einem diese Bergwelt zu Füßen, und das – wenn man will – quasi ohne Anstrengung wenn man will.

Trotz des wenig aussichtsreichen und trüben Wetters hat sich uns heute ein traumhafter Blick auf die Umgebung geboten,

Winterliche Inspirationen aus Arosa

Wahnsinnsblicke auf ein verschneites Bergpanorama, herrliches knirschen unter den Füßen und Sonne im Gesicht, das ist Arosa im Winterkleid. Es gibt vieles zu entdecken und die Bewegung an der frischen Bergluft in der wunderschönen Graubündner Natur lässt unsere Seelen baumeln und uns neue Kraft tanken. Unsere liebsten Winter- und Schneeschuhwanderungen fast immer verbunden mit einer Schlittentour bergab haben wir folgend aufgelistet. Dies ist nur eine kleine Auswahl, denn die Anzahl an Möglichkeiten in der Region ist schier unendlich.

Weihnachten in Arosa

Die Berge um Arosa werden vom Sonnenuntergang beleuchtet

Nachdem die letzten Monate sowohl beruflich als auch privat nicht ganz so entspannt waren wie wir es uns gewünscht hatten, freuten wir uns auf einige entschleunigte Tage über Weihnachten. Leider wohnen die Großeltern beiderseits nicht gerade um die Ecke, sodass wir letztes Weihnachten ein großes Dreieck fuhren. Zuerst nach Oberösterreich, dann nach Hessen und schließlich wieder zurück nach Salzburg. So legten wir in weniger als einer Woche über 1000km Wegstrecke mit Mini-Mo zurück – besonders für den Mini ganz schön anstrengend.