Die schönsten Ausflugsziele im Winter: Abstecher nach Deutschland

Anfang Dezember und wir erwarten voll Vorfreude den richtigen Winter: glitzerndes Weiß, knirschen unter den Füßen, viel frische Luft und ein klein wenig Abenteuer. Nicht nur hier in Österreich, auch jenseits der Grenzen im deutschen Nachbarland gibt es unzählige tolle Winterorte zu entdecken, die ein tolles Erlebnis garantieren.

#1 Highlight an der Zugspitze

(c) Weltwunderer

Sturmtief Sabine hat uns im letzten Winter einen dicken Strich durch unsere Urlaubsplanung gemacht. Statt Skifahren auf der Zugspitze saßen wir im Hotel fest und lauschten den Sturmböen, die an den Dachrinnen rüttelten. Skifahren konnte man noch Tage später vergessen, aber sobald wir keine Gefahr mehr durch umstürzende Bäume mehr fürchten durften, wagten wir uns wieder vor die Tür.

Und dort, direkt am Ufer des Eibsees, wartete ein echtes Winterwunderland: Keine Menschenseele war unterwegs, als wir eine wunderschöne Wanderung rund um den zugefrorenen Eibsee machten – im Hintergrund die Zugspitze, die ihren Gipfel immerhin für ein paar Minuten aus den Sturmwolken schauen ließ. Der Rundweg um den Eibsee, vorbei am kleinen Untersee und den Inseln, ist 7,5 km lang, das schaffen auch kleine Kinder. Der Weg ist fast durchgängig kinderwagentauglich (und schlittengeeignet!). Es geht auf schmalen Waldwegen bergauf und -ab, über Brücken und Steine, vorbei an Wasserfällen und sandigen Uferabschnitten.

Der Eibsee liegt etwa 9 km südlich von Garmisch-Partenkirchen, direkt an der Talstation der Zugspitz-Seilbahn. Der Parkplatz kostet für 4 Stunden 6 Euro, mit der Zugspitzbahn aus Garmisch kommt man aber auch hin. An Wochenenden und im Sommer, wenn das Ausflugsboot „Reserl“ Tagesgäste über den See bringt, ein Restaurant mit Spielplatz und ein Biergarten zum Bleiben einladen, man Boote leihen und mit dem SUP herumpaddeln kann… dann ist es hier wohl alles andere als einsam und still. Vielleicht also lieber das perfekt unperfekte Wetter abwarten.?

Beitrag von: Jenny
Sie schreibt auf dem Blog Weltwunderer. Sie und ihre Familie sind eigentlich totale Neuseeland-Fans, erkunden aber auch zwischendurch sehr gern mit ihren drei Kids Europa. Im Winter am liebsten dort, wo richtig viel Schnee liegt. Zum detaillierten Bericht des Eibsees gehts hier entlang: Eibsee im Winter: ein echt magisches Wander-Erlebnis.

#2 Langlaufen mit Kindern auf der Schwäbischen Alb

(c) Travelsanne

Die Schwäbische Alb wird oft auch scherzhaft „Schwäbisch Sibirien“ genannt. Im Winter ist das gar nicht so schlecht, denn dort oben auf knapp 800 Metern ist es recht lange schneesicher. Mein Mann und ich haben unsere Kindheit auf der Schwäbischen Alb verbracht und kennen die Geheimtipps zum Skifahren und Langlaufen.

Die Skigebiete auf der Schwäbischen Alb eignen sich super, um Kinder für das Skifahren zu begeistern. Auch unsere Kinder haben dort Skikurse bei den örtlichen Skiclubs belegt.
Neben den Skipisten findest du auf der Alb zahlreiche Schlittenhänge, traumhafte Loipen für Langläufer und Skater und gut aufbereitete Strecken für Winterwanderungen. Auch Pferdeschlittenfahrten werden angeboten.

Ich bin ein totaler Langlauf-Fan und liebe es, mit unseren Kindern auf den kilometerlangen, Loipen durch die märchenhafte Winterlandschaft zu gleiten.
Einer der schönsten Orte zum Langlaufen auf der Schwäbischen Alb ist Sonnenbühl. Dort gibt es super präparierte Strecken für Anfänger und für Profis. Die leichte Täler-Loipe ist die beste Wahl mit kleineren Kindern. Sie führt übrigens an der beliebten Bärenhöhle vorbei. Für alle, die mehr Action und Abfahrten mögen, ist die Bolberg-Loipe mein Tipp.

Beitrag von: Sanne
Die Liebe zum Wandern und zur Natur wurde Sanne quasi in die Wiege gelegt. Wenn sie nicht gerade mit ihrer Familie in Kanada unterwegs ist, liebt sie es, ihre Heimat Baden-Württemberg zu erkunden. Auf ihrem Familien-Reiseblog Travelsanne macht sie Lust aufs Reisen, Wandern und besondere Naturerlebnisse mit Kindern und Teenagern. Zu ihrem ausführlichen Bericht und weiteren vielen weiteren Tipps zur Schwäbischen Alb gehts hier: Skigebiete und Loipen auf der Schwäbischen Alb

#3 Das Berchtesgadener Land

(c) Kids, Adventure & More

Ganz im Süden Deutschlands liegt eines der schönsten Gebiete Deutschlands. Unter dem Motto „hoch, wild und schön“ bietet der Nationalpark Berchtesgaden für alle Bergliebhaber das richtige. Auch Familien sind hier bestens aufgehoben und dürfen sich auf viel Schnee und Winterwonderland freuen. Das absolute Highlight neben der Rossfeld-Panoramastraße, der historischen Gondelfahrt auf den majestätischen Predigtstuhl und dem märchenhaft anmutenden Hintersee ist Bayerns längste Rodelbahn im Skigebiet Hoch-Schwarzeck. Das kleine Wintersportparadies punktet mit Schneesicherheit, tollen Ausblicken und gastronomischer Versorgung an der Bergstation und gipfelt in einer 2,3km langen Naturrodelbahn, auf der man – wenn gewollt – so richtig Gas geben kann. 

Beitrag von: Tom
Zusammen mit seiner Frau Kristina schreibt er hier am Blog Kids, Adventure & More über Reisen, Outdoorabenteuer und Nachhaltigkeit im Familienleben. Mehr zu den Winterabenteuern im Berchtesgadener Land gibts hier: Rodelaction und mehr am Hoch-Schwarzeck.

#4 Winterwonderland im hohen Norden

(c) Küstenkidsunterwegs

Zugegeben, bei uns an der Küste schneit es eher selten. Doch wenn tatsächlich einmal das kühle Weiß Kiel (Schleswig-Holstein) und Umgebung in ein Winterwonderland verwandelt, gibt es hier ein wunderschönes Ausflugsziel, das sich hervorragend für winterliche Familienausflüge eignet: Der Tröndelsee.

Dieser beschauliche kleine See liegt versteckt zwischen den Kieler Stadtteilen Elmschenhagen und Ellerbek inmitten eines 24 Hektar großen Naturschutzgebietes. Hier sind seltene Tier- und Pflanzenarten zu Hause, und gerade in der Wintersaison ist es wunderbar ruhig. Da bietet sich eine Entdeckertour mit Kindern an, besonders, wenn der Nachwuchs noch klein ist!

Im Winter nehmt Ihr am besten den Schlitten mit, dann könnt Ihr entweder die Kinder oder Euch gegenseitig durch die magisch verschneite Landschaft ziehen. Der Frost überstäubt das Schilf puderweiß und lässt die zugefrorenen Wasserflächen glitzern, während Ihr auf dem Rundweg um den Tröndelsee langsam weiterwandert. Auch zum Fotografieren ist dies ein großartiger Ort! Betreten solltet Ihr die zugefrorenen Wasserflächen jedoch nicht, trotz der geringen Wassertiefe besteht Einbruchsgefahr.

Und wenn es einmal keinen Schnee gibt? Auch dann ist der Tröndelsee einen Besuch wert – nur die Gummistiefel für die sumpfigen Stellen nicht vergessen!

Beitrag von: Katja
Seit 2014 schreibt sie auf ihrem Blog Küstenkidsunterwegs über Ausflüge und Reisen mit ihren beiden Küstenkindern sowie über ihr Familienleben am Meer. Ihren Bericht und viele weitere Tipps für den Norden Deutschlands findest du hier: Rund um den Tröndelsee: Unser Winter-Spaziergang mit Schlitten.

#5 Winterwandern im Schwarzwald

(c) Escape from Reality

Weiß eingeschneit zeigt sich der Schwarzwald von seiner romantischen Seite und so manches Ausflugsziel hat im Winter einen ganz besonderen Charme. So auch die Wanderung von Baiersbronn zur Satteleihütte – aber dieser Ausflug lohnt sich sowohl mit als auch ohne Schnee. Mit 8 km ist es eine leichte Tour, die auch mit wenig Kondition gut zu gehen ist. Vom Bahnhof in Baiersbronn aus führt der beliebte Rundwanderweg mit herrlichen Aussichten bis zur urigen Satteleihütte.  Im Winter werden viele der Wanderwege rund um Baiersbronn gespurt. Unter uns im Tal sind die Weiden tief verschneit, die Ponys stieben prustend durch den Schnee. 

Die Satteleihütte ist gut ausgeschildert, vorbei an dunklen Tannen, auf deren Wipfeln der weiße Schnee wie ein kaltes Kissen liegt, wandern wir unserem Ziel entgegen. Nur selten begegnen uns andere Wanderer und wir genießen die Stille. An diesem Tag wirkt der Nordschwarzwald verwunschen und märchenhaft. Die bewirtete Wanderhütte Sattelei liegt idyllisch auf über 700 m Höhe zwischen Tonbach und Mitteltal. Sie gehört zum bekannten Hotel Bareiss. Und was gibt es besseres als sich nach einer Winter-Wanderung in einer urigen Hütte wieder aufzuwärmen und Schwarzwälder Spezialitäten zu genießen?!

Beitrag von: Marion
Mit ihrem Reiseblog Escape from Reality möchte sie ihre Leser inspirieren, aus dem Alltag auszubrechen: Von Reisen in ferne Länder bis zu kleinen Auszeiten und Ausflügen vor der Haustür. Den ausführlichen Bericht über die Winterwanderung gibts hier: Zur Sattleihütte.

Teil 2 des Round-ups zu den schönsten Winterausflugszielen in Österreich findet ihr hier.

Für noch mehr Ideen und Input schaut doch gleich noch in unsere Kategorie „Outdoor – Winterliches“. Hier findet ihr viele Ausflugsziele rund um Salzburg und Berchtesgaden, die jede Menge Spass im Schnee versprechen! (click)

Hast du noch einen persönlichen Tipp und möchtest diesen gerne mit uns und unseren Lesern teilen? Hinterlass doch bitte ein Kommentar unter diesem Artikel. Wir freuen uns auch sehr über konstruktives Feedback und Anregungen unserer Leser!

Lass uns Kontakt halten!

Damit du zu den ersten gehörst, die neue Tutorials & Tipps bekommen, folge uns auf FacebookInstagram und Pinterest.

Ein Kommentar bei „Die schönsten Ausflugsziele im Winter: Abstecher nach Deutschland“

  1. Liebe Kristina, lieber Tom,
    danke für die schöne Zusammenstellung winterlicher Ausflugsziele.
    Wir wollen auch unbedingt in den Schnee! Und auch wenn es hier in Mitteldeutschland eher selten schneit, hoffen wir noch ein klein wenig. 🙂
    Lieben Gruß, Anja

Schreibe einen Kommentar