Historische Fahrt ins Schneeparadies

Manchmal, gerade wenns in den tieferen Lagen trüb, neblig und verhängt ist, hilft es eine Gondel an die höher gelegenen Berggipfel zu nehmen, um dem tristen grau zu entfliehen und der Sonne ein Stück näher zu kommen. Aber nicht nur das Wetter wird oft besser, auch der Schnee in hohen Lagen

Berge, die leicht mit Gondeln erklommen werden können, gibt’s in der Salzburger Region ja grundsätzlich genug, seis der Untersberg, das Zwölferhorn oder der Predigtstuhl im nahegelegenen Bad Reichenhall, um den es sich in diesem Artikel drehen soll.

Die Predigtstuhlbahn nimmt schon allein wegen ihrer Historizität einen besonderen Stellenwert unter all den Möglichkeiten an. Sie ist schon seit 1928 in Betrieb und die älteste im Original (mit Originalseil!) erhaltene Seilbahn der Welt. Schon deshalb lohnt es sich, die Grande Dame der Alpen mal persönlich zu bestaunen und sich von ihr auf 1614 Meter Höhe tragen zu lassen.

Oben angekommen ist man, nach weniger als 9 Minuten Fahrt, in eine Wintermärchenlandschaft versetzt. Hoch oben erwarten uns traumhafte Ausblicke auf die umliegende Gegend, tief verschneite Bäume und gut gepflegte Winterwanderwege sowie gut geführte Hütten zur Verpflegung, mit Panoramaterassen und Liegestühlen.

Unsere Runde führte uns erst auf den Gipfel des Predigtstuhls, hinter dem von einem Bankerl weg eine – nicht präparierte – Schlittenbahn hinunterführt, bis zum Weg in Richtung Schlegelmulde, einer urigen Almhütte. Im Sommer führen von hier vielfältige Wanderwege zu den umliegenden Gipfeln, im Winter muss man dafür mit Schneeschuhen ausgestattet sein.

Die Bergbahn fährt täglich zwischen 9 und 15 Uhr im Halbstundentakt hoch und bringt einen bis 16 Uhr wieder sicher nach unten. Der Preis liegt für die Berg- & Talfahrt mit 33€ pro Erwachsenem schon im oberen Segment, weshalb man ausreichend Zeit einplanen und unbedingt vorab die Wetterlage via Webcams checken sollte.

Alles in Allem eine lohnenswerte Destination, besonders wenn der Winter im Tal nur matschige grau-braune Tristesse bietet.

2 Kommentare bei „Historische Fahrt ins Schneeparadies“

  1. Die Bilder mit dem Schnee wirken so richtig einladend. Wir haben hier 14 Grad und Sonne… Und das Mitte Januar… LG Victoria

  2. Toller Bericht, sehr einladend, macht Lust auf einen Besuch im Winter. Dankeschön😉👍

Schreibe einen Kommentar