Wildromantischer Winterzauberwald

Ramsau am Hintersee verdient sich das Prädikat „wildromatisch“ mit leichtigkeit. Der glasklare, von Gletscherwasser gespeiste See liegt eingebettet zwischen hohen Bergen im Berchtesgadener Land. Um den See herum lässt es sich auch im Winter entspannt wandeln. Da die sich die Sonne in den dunklen Wintermonaten fast den ganzen Vormittag hinter den Bergen versteckt, ist es allerdings auch besonders kalt. Man kann dem See quasi beim Gefrieren zuschauen. Wegen dieses Zwielichts und dem oft entstehenden Nebel lohnt es sich also durchaus frühs zum See zu fahren und dick eingepackt der Kälte zu trotzen.

Historische Fahrt ins Schneeparadies

Manchmal, gerade wenns in den tieferen Lagen trüb, neblig und verhängt ist, hilft es eine Gondel an die höher gelegenen Berggipfel zu nehmen, um dem tristen grau zu entfliehen und der Sonne ein Stück näher zu kommen. Aber nicht nur das Wetter wird oft besser, auch der Schnee in hohen Lagen

Berge, die leicht mit Gondeln erklommen werden können, gibt’s in der Salzburger Region ja grundsätzlich genug, seis der Untersberg, das Zwölferhorn oder der Predigtstuhl im nahegelegenen Bad Reichenhall,