Home ReisenEuropa Urlaub auf der familienfreundlichen Ostseeinsel Fünen, Dänemark

Urlaub auf der familienfreundlichen Ostseeinsel Fünen, Dänemark

von Tom

Pressereise Visit Fyn

Fünen ist nach Seeland und Vendsyssel-Thy die drittgrößte Insel Dänemarks und ist in Vielerlei Hinsicht das Herz Dänemarks.

Bekannt ist sie vor allem durch den hier geborenen Autor Hans-Christian Andersen, auch wenn die Insel wohl noch unzählige andere Schriftsteller inspiriert haben soll, und dessen Geschichten weit über die Grenzen Dänemarks bekannt sind. Auf Fyn vereinen sich Gelassenheit, Einklang mit der Natur und Harmonie der kleinen „hyggeligen“ Orte mit den weiten Feldern und Wäldern, Wiesen und Weiden mit sanften Hügeln. Aber auch die unzähligen, wunderschönen Strände, hübschen Schlösser oder beeindruckende Brückenkonstruktionen und geschäftige Häfen ziehen uns nach Fyn. Die Insel mit ihren hunderten vorgelagerten Inselchen lässt sich übrigens wunderbar mit dem Fahrrad erkunden. Nach unserem wunderbaren Kopenhagenbesuch der perfekte Naturausgleich.

Also: Springt mit uns auf’s Bike und atmet mit uns den Salzwasserwind!

Anreise

Mit dem Auto ist die Insel am besten von Flensburg über die Autobahnen A7 (D) und E10 (DK) erreichbar. Die beeindruckende neue „kleine“ Beltbrücke bringt euch dann direkt von Jütland nach Fünen. Für uns Südländer bietet sich die Anreise mit dem Autozug von München oder Innsbruck bis Hamburg an um die anstrengende Autofahrt durch ganz Deutschland zu umgehen.

Wer von weiter weg mit dem Flugzeug anreist, der sollte entweder Billund (ca. 100 km entfernt) oder Kopenhagen (ca. 160 km entfernt) ansteuern und von dort flexibel mit Mietauto oder entspannt mit dem Zug weiter nach Fyn reisen. Vor Ort ist man am besten mit dem Fahrrad oder auch mit Bus und Bahn unterwegs.

Wetter

Das Wetter auf Fünen ist typisch nordisch: Eine frische Briese macht auch (nicht ganz so) heiße Sommertage erträglich. Im Herbst wird das Wetter dann oft etwas rustikaler, dafür hat man die Insel (abgesehen von den sympatischen Einwohnern) fast für sich alleine. Winddichte und ggf. wetterfeste Kleidung solltet ihr daher auf jeden Fall im Gepäck haben.

Fahrradfahren auf Fünen

Das Fahrrad ist das perfekte Verkehrsmittel um die Insel kennenzulernen. Wir haben den Süden der Insel mit Anhänger und Trailer-Bike erkundet und waren nicht enttäuscht. Das großzügig angelegte Fahrradnetz mit 1.200 km – großteils asphaltierten – Fahrradwegen macht Fyn auch für Familien mit (kleineren) Kindern zur idealen Bikedestination. Die Fahrradrouten führen vorbei an den typischen bunten Fachwerkhäusern, endlosen Feldern, durch altehrwürdige Alleen und kreuzen immer wieder die eine oder andere Sehenswürdigkeit. Wenn die Kids ne Pause oder Mama und Papa ne Abkühlung vom Anhängerziehen brauchen, gibt es immer einen familienfreundlichen Badestrand in greifbarer Nähe.

Beim sanften Cruisen durch die Region –  vorbei an Wiesen, Blumenfeldern, Beerensträuchern und bunten Fachwerkhäuschen, durch verlassene Alleen und über sanfte Hügel lässt es sich wunderbar Entschleunigen. Wir waren wegen des Winds trotzdem froh über unsere E-Bikes, die den strammen Herbst-Gegenwind sehr viel erträglicher machen.

Auch wenn die Hügel auf Fyn nicht gerade vor Höhenmetern strotzen, gibt es eine fixe Mountainbike-Community und ein beeindruckendes Netz von Mountainbike-Routen auf der Insel. Apropos Mountainbike: Obwohl die meisten Fahrradläden viele und hochwertige Mountainbikes im Verkauf haben, sind die Leihmöglichkeiten für solche eher begrenzt. Wer also nicht die eigenen Räder mitbringt, sollte sich am besten schon vor der Reise erkundigen, denn auch passende Kinderfahrräder zu finden, die auch für ländere Touren taugen, kann etwas herausfordernd sein.

Aktivitäten in und um das romantische Küstenstädtchen Svendborg

Svendborg ist die zweitgrößte Stadt auf Fünen und liegt ganz im Süden der Insel. Das Küstenstädtchen bildete sozusagen unsere Homebase während unseres Fünen-Aufenthalts. Hier gibt es Einiges zu entdecken, was ihr euch nicht entgehen lassen sollet. Die Altstadt macht mit ihren schnuckligen Backsteinbauten, kleinen Boutiquen und hippen kleinen Cafés sofort Lust sich einfach durch die kleinen Gassen treiben zu lassen.

Svendborg Havn & Delfin Delle

Auf der anderen Seite findet ihr hingegen ein hippes Hafengelände mit Skatepark und Parkoursareal und dem beliebten Aussichtspunkt am Svenborg Havn. Hier kann man nicht nur Fähren und Schiffe beim Einlaufen beobachten, sondern auch nach Delle Ausschau halten. Delle ist ein Einzelgänger-Delfin, der sich vor einigen Jahren hier niedergelassen hat und – glaubt man den einheimischen Taxlern – im Hafenbecken schläft und immer auftaucht, wenn die Fähre einläuft. Eine Bank, ein Fotospot und eine Infotafel sind extra dafür errichtet worden und geben Informationen in drei Sprachen zum beliebten Tümmler.

Naturama in Svendborg

Das Naturama in Svendborg hat sich einen eigenen Eintrag verdient, da es in einer großen, sehr gut inszenierten Ausstellung mit tausenden Präparaten die Tierwelt des Nordens dokumentiert und für Kinder verständlich aufbereitet. Ein bisschen schade ist, dass die Interaktiven Elemente und Videos jeweils „nur“ in dänisch verfügbar sind. Die Sonderausstellung zu den Urzeitmonstern führt in das weniger prominente Zeitalter Perm und bietet neben einigen bewegten Nachbildungen und toll aufbereiteten Infotafeln auch „Ausgrabungsstationen“ für kleine und große Paleonthologen. Absolut empfehlenswert ist dieses Museum aber auch deshalb, weil es für Kinder wahnsinnig toll aufbereitet ist. Hier darf gespielt, vieles angefasst und verkleidet werden und so verfliegt die Zeit hier regelrecht. Das kleine angeschlossene Restaurant mit leckeren, biozertifizierten Speisen und Spielplatz ist der ideale Ort um sich hinterher zu stärken.

Christiansminde Strand

Gut 30 Minuten Spaziergang am Meer entlang oder 10 Minuten mit dem Fahrrad befindet sich der hübsche kleine Strand Christiansminde. Hier kann man nicht nur schwimmen und Sandstrand genießen, für Kinder gibt es hier auch einen tollen Spielplatz direkt am Meer. Der Spot eignet sich auch wunderbar um den Sonnenuntergang anzusehen.

M/S Helge

Auf einer Rundfahrt mit der M/S Helge lassen sich die benachbarten Inseln auf ganz entspannte Weise über den Wasserweg erkunden. Das charmante historische Motorschiff ist schon seit 1924 im Einsatz und dient als Fährverbindung zwischen Fünen und den südlich davon liegenden Inseln. Da die dabei angesteuerten Orte ergeben eine nette zweistündige Rundfahrt und so könnte man mit der Fähre auch nach Lust und Laune Insel-hop-on-hop-off machen. Wir empfehlen ordentliche Windjacken und Hauben mitzubringen, denn es kann ganz schön zugig werden an Board.

Tagesausflüge in Südfünen

Erkundung der Nachbarinseln

Im Süden Fünens befindet sich ein regelrechtes Insel-Achipel, das unzählige Möglichkeiten zur Erkundung neuer Orte bietet. Ob man nun auf Ærø ein Stückchen Bilderbuch-Dänemark kennenlernen will, auf Langeland wilde Pferde beobachten, oder Thåsinge und sein Valdemar Slot erkundet oder die Badestrände auf Thurø unsischer macht – alles ist von Svendborg aus mit Schiff und/oder Fahrrad super erreichbar.

Schloss Egeskov in Kværndrup

Das Schloss Egeskov gilt (je nachdem wen man fragt), als eins der schönsten Schlösser der Insel Fyn, wenn nicht das schönste Schloss Dänemarks. Egal welcher Theorie man mehr anhängt, das Schloss bietet genügend Attraktionen für Groß und Klein um einen ganzen Tag dort zu verbringen (und nicht alles gesehen zu haben). Neben dem Schloss, dass einiges über die Geschichte des Adels erzählt, hat auch der Schlosspark einiges zu bieten.

Vom Hängebrückengarten über Riesentrampolin, Seilbahnen, Schaukeln, tolle Spielplätze auch für die Kleineren und ein Buchenheckenlabyrinth, das es ganz schön in sich hat. Außerdem gibt es noch ein Automuseum, einen freistehenden Saab Draken Militärjet, Eisstand, eine historische Ausstellung über die Rettungsdienste mit zahlreichen Fahrzeugen und das Schloss-Café.

Wer möchte kann sich hier mit einem Picknick-Korb mit leckeren Sandwiches, Saft und Kuchen versorgen und es sich im Schlosspark gemütlich machen.

Nach Egeskov kommt man ganz einfach über einen gut ausgebauten Fahrradweg oder auch per Zug von Svendborg. Achtung: Wenn ihr in der Nebensaison mit dem Zug anreist solltet ihr die Zug- und Busverbindungen vorher über die Website der DSB recherchieren, da die Taktung dann nicht wirklich auf die Besucher des Schlosses ausgelegt sind.

Gorilla Park

Gut 12km von Svendborg befindet sich dieser Kletterpark/Hochseilgarten, der vor allem etwas älteren Kindern richtig Spaß macht. Vorausgesetzt man hat keine Höhenangst 😉 Hier kann man sich auf unzähligen Ziplines verschiedener Schwierigkeitsgrade durch die Baumwipfel bewegen.

Odense

Odense war unser letzte Stopp auf Fünen, und definitiv ein Highlight der Reise. Die Stadt mit ihren 180.00 Einwohnern bietet einiges für Familien, das ihr nicht verpassen solltet. Wir haben Odense für euch einen ganzen Tag erkundet und uns entschlossen Odense einen eigenen Betrag zu widmen. Mit dem Dänischen Eisenbahnmuseum, dem ganz neuen Hans-Christian Andersen Haus, dem Streetfood Court in Storms Pakhus und Vielem mehr, hält auch Odense Aktivitäten für einen ganzen Tag bereit.

Die Tour wurde in Zusammenarbeit mit REACT 1.2/ Interreg Deutschland-Danmark produziert. REACT 1.2 wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert.

1 comment

Jenny 14. November 2022 - 19:30

Na, das finde ich ja toll – hätte gar nicht gedacht, dass man rund um Odense noch so viel mehr mit Kindern auf Fünen unternehmen kann! Deinen Beitrag werde ich gleich mal auf meinem Blog verlinken. Wir fanden es sooo toll im Hans Christian Andersen Hus und vor allem im Kinderland ♥

LG
Jenny

Antworten

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Consent Management Platform von Real Cookie Banner