Zu den Salzachöfen und Höhenwanderweg am Pass Lueg

Die Salzachöfen bei Golling sind der besonders wilde Flussabschnitt des Salzachdurchbruchs zwischen Tennnen- und Hagengebirge, nur wenige Schritte vom Pass Lueg entfernt. Das Naturdenkmal ist mit Stiegen und befestigten Wegen gut erschlossen und von Mai bis Oktober einen Besuch wert. Festes Schuhwerk und Trittsicherheit sind empfehlenswert. Nachdem man nahe des Pass Lueg Eintritt (3€ für Erwachsene) gezahlt hat hat man mehrere Möglichkeiten die wilde Landschaft zu erleben.

Schon der erste Anblick der tosenden Wassermassen ist ziemlich beeindruckend.

1. Die Stufen zu Dom und den Aussichtspunkten

Dauer: ca. 40min

Wenn das Licht richtig einfällt, schimmert die Salzach hier in allen möglichen Türkis- und Blautönen.

Die kürzeste, aber dennoch beeindruckende Variante deckt nur den gut erschlossenen Salzachdurchschlupf ab. An schönen Tagen dürfte hier einiges los sein. Auf den gut ausgebauten Wegen und mit Brücken verbundenen Aussichtspunkten lässt sich das Wildwasser tief unter einem eindrucksvoll beobachten. Der letzte Aussichtspunkt bedeutet auch Sackgasse, von hier aus geht es auf gleichem Weg wieder zurück – es sei denn man hat den Flying Fox gebucht. Trotz allem: Auch hier ist Trittsicherheit gefragt.

2. Über die Salzachöfen auf den Höhenwanderweg

Nachdem ihr unten genug gestaunt habt, könnt ihr, bei Bedarf den Höhenwanderweg in Richtung Golling anschließen. Dieser zweigt kurz vor den Stiegen zurück zum Eingang nach links ab. Hier geht es zunächst über einige Holzstufen bergauf und dann einige Zeit über recht ausgesetzte Pfade am im Wald oberhalb der Schlucht entlang. Auch hier gibt es noch einige Aussichtspunkte zur Schlucht. Der Höhenwanderweg war nach einem Felssturz länger gesperrt, ist nun aber wieder auf ganzer Länge begehbar. Am Ende des Pfades geht es steil hinab zur Passstraße. Von hier aus sind es nur wenige Minuten entlang der Straße auf einem separaten Weg zurück zum Parkplatz am Pass Lueg.

3. Nach dem Höhenwanderweg weiter über Luegwinkel

Länge: ca. 5km
Höhe: ca. 250hm
Schwierigkeit: einfach (gut erschlossene [Forst-]Wege, teils asphaltiert)

Wer nach dem Höhenwanderweg noch gerne weitergehen möchte, kann der Passstraße in Richtung Golling folgen und nach der Kurve nach rechts auf die Luegwinklerstraße abbiegen. Hier folgt man ein Stück der bildschönen Lammer. Von hier aus geht es durch den Wald über Forstwege zurück zum Parkplatz am Paß Lueg. Gegen Ende der Tour ist der Weg etwas von Laub und Ästen verdeckt, hier hilft die Wanderwegsmarkierung auf einem Fels links weiter. Wer unsicher ist, sollte sich unsere Tour herunterladen. Weiter geht es über malerische Almwiesen zurück zum Parkplatz.

Ein Kommentar bei „Zu den Salzachöfen und Höhenwanderweg am Pass Lueg“

  1. Wow, Österreich ist ja ohnehin ganz wundervoll. Aber dieses Fleckchen Erde ist ja regelrecht traumhaft. Irgendwie schaut es sogar schon fast tropisch aus.

    Vielen lieben Dank für deinen Ausflugstipp.

Schreibe einen Kommentar