Home OutdoorAktivitäten Kräuterwandern mit Kindern: Der Löwenzahn

Kräuterwandern mit Kindern: Der Löwenzahn

von Kristina

Mit den ersten kraftvollen Strahlen der Frühlingssonne sprießt er aus dem Boden und leuchtet uns sonnengelb entgegen: der Löwenzahn. Viele Kinder finden die Blume erst im Verblühstatus als Pusteblume interessant, dabei kann man mit Löwenzahn so viel mehr anstellen: spielen, basteln, kochen, dekorieren uvm.

Wichtig vorweg: Löwenzahn ist von Kopf bis Fus essbar. Nichts an ihm ist giftig, wie manche Menschen fälschlicherweise glauben. Löwenzahn findest du auf nahezu allen Wiesen, neben der Straße und sogar aus den kleinsten Asphaltritzen sprießt die kleine Powerpflanze.

Löwenzahn erkennen

Löwenzahn ist leicht zu erkennen:

  • Er besitzt stark gezackte Blätter
  • sein Stängel ist hohl
  • aus dem Stängel tritt beim Pflücken ein milchig-weißer, leicht klebriger Saft aus

Löwenzahn zubereiten & essen

Die gesamte Pflanze ist essbar und ist ein volles Powerfood. Die grünen, zackigen Löwenzahnblätter können wir wie Spinat zubereiten oder fein gehackt in den Salat dazugeben. Sie sind super gesund und versorgen uns mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen und stärken so unser Immunsystem. Wir achten aber darauf, dass wir die Pflanzen nicht in Straßennähe pflücken, diese können stark verunreinigt sein.

Aus den Blüten können wir außerdem ganz einfach leckeren Löwenzahnhonig herstellen. Das ist eine tolle, vegane Alternative zu Bienenhonig und super schnell selber gemacht.

Löwenzahnhonig herstellen

Zutaten:

  • 2 Hand voll Löwenzahnblütenblätter
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1/2l Wasser
  • 500-800g Rohrzucker

Zubereitung:

  1. Blütenblätter auszupfen, kurz etwas liegen lassen.
  2. Blütenblätter und Wasser einmal kurz aufkochen und dann 2 Stunden ziehen lassen.
  3. Sud abseihen und Blütenblätter gut ausdrücken.
  4. Die Flüssigkeit mit dem Zitronensaft und Zucker einige Minuten aufkochen, damit die Masse gelieren kann.
  5. in saubere Gläser abfüllen und erkalten lassen.
  6. kühl und dunkel lagern.

Tipps

  • Ich verwende gerne nur die gelben Blütenblätter, da das Grün Bitterstoffe abgeben könnte
  • je nachdem wo du den Löwenzahn pflückst kannst du auf das Waschen verzichten, damit das Aroma besser erhalten bleibt.
  • Ich bevorzuge statt Rohrzucker gerne Gelierzucker, da es damit weniger süß wird und der aromatische Geschmack des Löwenzahns gut herauskommt
  • für die perfekte Konsistenz mit der (Gelier-)Zuckermenge etwas experimentieren

Spiel & Spaß mit Löwenzahnblumen

Natürliche Trinkhalme

Deine Kinder stehen auch total auf Strohhalme in ihren Getränken? Dann ist der Löwenzahnhalm ein toller Hack. Die Stängel der Löwenzähne sind hohl, ungiftig und im Frühling in großen Mengen vorhanden. Dafür nutzt du am besten bereits groß gewachsene Löwenzähne, trennst den Kopf ab und fertig ist dein Strohhalmersatz.

Lustige Kringel herstellen

Aus den Stängeln des Löwenzahns lassen sich tolle Skulpturen herstellen. Entferne die Blüte vom Stängel und reiße ihn mehrmals längs ein, so dass kleine Streifen entstehen. Lege den Stängel ins Wasser und sieh zu, wie er sich kringelt und darauf tolle, lustige Figuren entstehen

Löwenzahnpfeife

Nimm einen größeren Löwenzahn-Stängel und drücke ihn an einem Ende flach. Die flachgedrückte Stelle in den Mund nehmen und pusten. Dabei können ganz laute Pfeifgeräusche entstehen. Wenn’s nicht gleich klappt ein wenig herumprobieren, Stängel tiefer in den Mund, stärker/sanfter pusten,…

Kränze und Ketten basteln

Erinnert ihr euch an die Blumenkränze und -ketten, die wir als Kinder aus Gänseblümchen gemacht haben? Für Kinder etwas einfacher funktioniert das auch mit Löwenzahn, da es nicht so friemelig ist. Dafür sammeln wir Blumen mit längeren Stängeln. Mit dem Fingernagel schlitzen wir den Stängel ein wenig auf und stecken den Stängel der zweiten Blume hindurch. Das wiederholt man so lange bis die Blumenkette ihre gewünschte Länge erreicht hat. Der Schlitz der letzten Blume wird etwas größer gemacht und der Kopf der ersten Blume durchgesteckt.

Aus den Stängeln lassen sich außerdem einfache Gliederketten machen. Man steckt die schmälere Seite in die dickere, so dass ein Kreis entsteht. Den nächsten Stängel durch den Kreis fädeln und wieder ineinanderstecken. So wird Kreis für Kreis aneinandergehängt.

Der Klassiker – die Pusteblume

Und auch beim Verblühen wird die Pflanze nicht langweilig. Was gibt es tolleres als Pusteblumen und ihre kleinen Fallschirmchen dabei zu beobachten, wie sie zu Boden segeln. Manch einer würde sich sogar wünschen, er könnte diesen fluffigen Traum haltbar machen.

Ja dafür gibts sogar einen Trick: Sucht nach Löwenzähnen, die verblüht sind und kurz vor der Entwicklung zur Pusteblume stehen. Nehmt sie mit nach Hause uns spießt sie auf Holzspießen auf. Nun heißt es 1-2 Tage abwarten. Dabei kann man die Entwicklung zur Pusteblume unglaublich toll beobachten. Sind sie aufgeblüht, ist die Hexerei schon fertig – die Schirmchen fallen nicht ab. Ihr könnt sie zur Deko in eine Vase stecken oder sogar Girlanden daraus basteln.

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Consent Management Platform von Real Cookie Banner