Kindheitserinnerungen: Hollerkracherl

So schmeckten die 90er ?.
Es ist wieder Hollerblütenzeit und folgendes Rezept kennt man auch unter Hollersekt, da es mindestens so schön prickelt. Das Rezept ist eine uralte Überlieferung und das beste frühsommerliche Erfrischungsgetränk, das in mir rege Kindheitserinnerungen wach werden lässt.

Zutaten für 3 Liter:

  • ca. 10 Hollunderdolden
  • 1/16l Weinessig
  • 1 große unbehandelte Biozitrone
  • 1/2kg Zucker

Zubereitung:

1. Die Hollunderdolden von dem groben Grün befreien, kurz mit Wasser abspülen und in ein 3l fassendes Gefäß geben.

2. Zitronen gut waschen, in Scheiben schneiden und zu den Dolden geben.

3. Essig und Zucker beimengen und alles mit Wasser auffüllen. Alles gut verrühren und abdecken.

4. Nun muss das gute Getränk 3 Tage an einem sonnigen Platz reifen, dabei einmal täglich umrühren.

5. Die fertige Limonade durch ein Tuch (Mullwindel/feinmaschiges Sieb) abseien und in Flaschen abfüllen.

Das fertige Hollerkracherl kühl lagern. Es hält sich in gut verschlossenen Flaschen (Bügelflaschen) bis zu einem Jahr.

Prost ?

Hinweis: Im Verlauf der natürlichen Gärung verändert das Getränk über die Zeit seinen Geschmack, verliert nach und nach seine Süße und ähnelt dann auch mehr einem Sekt. Außerdem entwickelt es dadurch einen minimalen Alkoholgehalt. Kindern sollte die Limonade also nur vor Einsetzen des Gärungsprozesses gegeben werden.

Schreibe einen Kommentar