Eine Hommage an Bali und sein Nationalgericht

Nasi Goreng

Nasi Goreng, quasi das indonesische Gröstl, ist ein superleckeres Gericht, das noch dazu schnell zubereitet ist und in dem man allerlei Verwerten kann was man eben so da hat. Unser Zwerg liebt dieses Gericht, für ihn darf es aber natürlich nicht zu scharf sein, also die Chili vorsichtig dosieren, wenn kleine Kinder mitessen!

Roten Reis finden wir besonders lecker, diesen hier haben wir extra aus Bali importiert.

Zutaten für 4 Portionen:

200g (roter) Reis
etwas Öl (wahlweise auch Erdnuss- oder Woköl)
eine Hand voll Erdnüsse
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Chilischote
3 Karotten
1 Paprika
ca. 400g Gemüse (Zuckererbsenschoten/ Paksoi/ Spitzkohl/ Brokkoli/ Blumenkohl …)
Sojasauce, Salz, Pfeffer
wahlweise etwas Kurkuma u/o Kreuzkümmel

 

Zubereitung

Alle Zutaten im Wok vermengen und nochmal kurz bei mittlerer Hitze
  1. Reis kochen (Die gewünschte Menge Reis gut mit Wasser abwaschen, dann kurz in etwas Butter schwenken und dann mit doppelt so viel an Wasser ablöschen, salzen und auf kleiner Stufe vor sich hin köcheln lassen, bis der Reis das Wasser aufgenommen hat).
  2. Zwiebel, Knoblauch, Chili und Erdnüsse klein hacken.
  3. Karotten in kleine Stücke schneiden oder raspeln.
  4. Etwas Woköl in der Pfanne erhitzen, Zwiebel, Knoblauch, Chili und Karotten einige Minuten anbraten.
  5. Währenddessen Das Gemüse schneiden und dann in die Pfanne dazugeben
  6. Abschließend den gekochten Reis untermengen und nochmals 2 min
    Noch was Grünes (zB Petersilie) oben drauf streuen und Mahlzeit!

    unterheben und mitbraten.

  7. Paralell in einer zweiten Pfanne 4 Spiegeleier (oder als add on oder vegane Alternative Tofuscheiben) braten.
  8. Den Reis auf einem Teller anrichten, Spiegelei/Tofu oben drauf drappieren und ev. noch mit etwas Grün u/o Chiliringen verzieren.

Schreibe einen Kommentar