Pizza für Abenteurer

Wer viel draußen ist, hat auch viel Hunger. Mo isst schon fast wie ein Großer – nur dass mehr am Boden landet.
Heute gibt’s Pizza, selbstgemacht versteht sich. Dieses Rezept braucht ein wenig Bedenkzeit, da der Teig 2x 30min gehen soll. Die Warterei lohnt aber auf jeden Fall!

 

Rezept für ca. 4 mittelgroße Pizzen

der Teig: Die Basis vom Allem was gut ist. Knusprig. Dünn.
  • 500g Mehl (480er Universalmehl tut es, wenn 00er gerade aus ist)
  • 250ml Wasser (lauwarm)
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1 Würfel frischer Germ (Hefe, ca 40g)
Die Tomatensoße:  Ohne die geht nix!
  • 500g Tomaten (wahlweise auch aus der Dose)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Prise Salz
  • Muskatnuss
  • Ital. Kräuter (reichlich)
Der Belag: Für die Individualisten
  • Alles was euch eben schmeckt
  • KÄSE!

Zubereitung

Die Soße aus frischen Tomaten, Knoblauch, Salz und Kräutern macht die Pizza zu etwas Besonderem.

Für den Teig geben wir der Hefe erstmal etwas Nahrung. Dazu lösen wir den Würfel Germ in etwa einer Tasse des lauwarmen Wassers auf und geben den Zucker hinzu. Gut umrühren und kurz stehen lassen.

 

Jetzt die trockenen Zutaten und das Öl in einer großen Schüssel verrühren und die angesetzte Hefe sowie das restliche Wasser hinzugeben. Jetzt sind die Kletterer im Vorteil: der Teig muss jetzt ordentlich geknetet werden, bis er nicht mehr an der Schüssel klebt. Hier darf noch (vorsichtig) mit Wasser oder Mehl optimiert werden. Und jetzt: PAUSE! Den Teig mit einem ganz leicht angefeuchteten Geschirrtuch abdecken und 30min an einem warmen Ort rasten lassen.

Jetzt geht es an die Tomaten. Diese vierteln und mit geschältem Knoblauch, geriebener Muskatnuss, Kräutern und Salz einmal kräftig mit dem Pürierstab bearbeiten.

Den Teig nach den 30min in vier Teile aufteilen und jedes einzeln nochmal kräftig durchkneten. Die Teiglinge jetzt auf ein leicht bemehltes Geschirrtuch legen, einschlagen und nochmal 30min arbeiten lassen. Langsamer Backofen? Dann schalte jetzt schonmal ein und heize auf 250° vor. Sonst noch warten.

Der Belag: Alles was nach Gusto passt.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt schonmal alle Zutaten, die noch auf die Pizza sollen in mundgerechte Stücke zu schneiden. Mais nicht. Der ist schon klein genug. Ehrlich.

Nachdem die Teiglinge jetzt schön fluffig sind, können wir sie nacheinander auf der arbeitsfläche oder Backpapier plattmachen. Tomatensoße, andere Zutaten und Käse  drauf. Jetzt noch etwa 10-12min in den Backofen.

Fertig. Mahlzeit!

Viele kleine Stücke. So verschwindet ein Gutteil der Pizza im Zwergenbauch.

Schreibe einen Kommentar