Deo selber machen

Frau beim Sport

Für unser „Plastikfreies-Badezimmer“-Projekt habe ich in alle Richtungen ein wenig recherchiert. Fertige Produkte kaufen? Selber machen? Einerseits gibt es schon einige plastikfreie Produkte, sogar beim einschlägigen Drogeriemarkt (DM, Rossmann etc.). Andererseits hat Selbermachen einen entscheidenden Vorteil: Du weißt, was drin ist, weil Du es selbst reingerührt hast. Folgendes Deorezept hab ich auf der Seite Smarticular gefunden und gleich mal ausprobiert.

Das Beste daran: Wir hatten alle Zutaten zu Hause, es ist in weniger als 10 min ohne jeglichen Aufwand hergestellt (man braucht nur einen Topf und was zum Umrühren) und mein alter Deoroller war sowieso leer.

Du benötigst: eine Herdplatte, einen Topf, einen leeren Deoroller zum wieder befüllen (ein kleines, verschließbares Gefäß – z.B. ein Mini-Marmeladenglas – tut’s aber auch, dann trägt man das Deo einfach mit dem Finger auf), Wasser, Stärke, Natron und ätherische Öle nach Geschmack.

1. 100ml Wasser und 1-2 TL Stärke in einem Topf vermengen (vorsicht: Stärke löst sich nur in kühler Flüssigkeit klumpenfrei auf) und das ganze kurz aufkochen bis die Masse gelartig wird.

2. In die abkühlende Masse 2TL Natron einrühren.

3.Ein paar Tropfen (max.5 sonst riecht es zu intensiv) ätherisches Öl sorgen für einen angenehmen Geruch. Wir haben uns für eine Mischung aus Sandelholz, Orange und Wacholder entschieden.

Erste Ergebnisse: Es fühlt sich sehr gut auf der Haut an, klebt nicht und hat einen angenehmen unaufdringlichen Geruch. Also: Winter-Alltagstest bestanden. Sportliche Härteprobe folgt noch.

Wir werden das Rezept nochmal ohne Stärke testen und in einen Sprühflacon füllen, das müsste – unserer Ansicht nach – genauso funktionieren. (Nachtrag: tut es auch 😉 )

Habt ihr schonmal versucht ein Deo selber zu machen? Erzählt uns gerne von euren Erfahrungen und teilt eure Rezepte in den Kommentaren.

9 Kommentare bei „Deo selber machen“

  1. Hi, ich mach mein Deo auch selber, auch in fest, das zum Sprühen war überhaupt nicht meins, da hat sich das Natron so gruselig abgesetzt a la Schuppen unter den Achseln 😉 Aber das Feste ist super, hält auch beim Sport – ich schwitz trotzdem, aber in Kombi mit Sportbekleidung müffelt es nicht. glg Uli

    1. Liebe Uli hast du ein anderes Rezept oder ein ähnliches? magst du es mit uns teilen? Grüße Kristina

  2. Liebe Christina, ich nehm immer das Rezept von Stadtmama Judith https://stadtmama.at/gesund-schoen/naturkosmetik/naturkosmetik-deo-selber-machen-rezept/ ohne Stärke aber – ein Grund mitdazu ist, dass ich die fast nie zu Hause hab. glg Uli

    1. Das schau ich mir sehr gerne mal an! Danke dir!! Bin auch schon gespannt auf deinen Beitrag zum plastikfreien Badezimmer!

  3. Habe auch kürzlich eines selbstgemacht und teste es gerade. Es ist ganz simpel: kleines Glas mit 1/4 Kokosöl, 3/4 Natron und einige Tropfen von ätherischen Ölen (ich habe Teebaum- und Minzöl genommen). Fest werden lassen und bei der Anwendung eine kleine Menge zwischen den Handflächen zerreiben und dann unter den Achseln auftragen.

    1. Lieber Wolfgang, danke für dein Rezept, das ist ja auch super schnell zusammengerührt. Werden wir das nächste Mal ausprobieren. Ich bin mir bei den Pflegeprodukten mit Kokos immer nicht sicher ob ichs toll finde weils nach Kokos riecht oder es mir dann doch ein zu intensiver Eigengeruch ist. Lass uns wissen wie dein Testurteil ausfällt! Grüße Kristina

  4. Einfach nur Natron in Wasser auflösen und in eine Sprühflasche geben oder nur mit Natron pudern, mache ich seit einer Ewigkeit so und ist für mich super.

    1. Hallo Corinna 🙂 Danke für den Tipp. Das werden wir mal ausprobieren.

  5. […] oder bei Kosmetika, die man ganz leicht, unkompliziert und ohne großen Aufwand selber machen kann (Deo, Lippenpflege,…), hier kannst du effektiv Müll vermeiden und aktiv mitbestimmen, was Du isst […]

Schreibe einen Kommentar