Thymian-Hustensaft selbstgemacht

Draußen schneit es, die Straßen und Radwege sind voller gesalzenem Schneematsch mit Rollsplit-Topping, die Luft in Wohnungen, Büros und Geschäften ist staubtrocken. Kurz: Der Winter hat uns noch immer fest im Griff. Beste Vorraussetzungen für eine Erkältung. Eine ebensolche hat sich mal wieder bei uns eingeschlichen und Mo hüstelt seit Sonntag vor sich hin.

„Dieses Mal reagieren wir lieber gleich“, sagen wir uns und nehmen uns vor die im Raum stehende Erkältung frühzeitig mit altbewährten Hausmitteln abzuwehren. Viele kleine Tipps und Tricks könnt ihr in unserem Artikel zu Erkältungskrankheiten bei Kindern nachlesen. Im Folgenden findet ihr ein Rezeot für einen Hustensaft auf Thymianbasis, auf den ich echt viel halte. Er wirkt super gut und – ein nicht ganz unwesentlicher Faktor – der Junior mag den Geschmack auch noch (gekaufte Hustensäfte verweigert er schon seit längerem).

Aufgepasst: Wegen des enthaltenen Honigs (Rohprodukt und Zuckergehalt) solltet ihr den Saft erst ab dem ersten Geburtstag verwenden.

Was ihr dafür braucht

Zubereitung

  • Die Menge des Thymians ist variabel, aber je mehr ihr zur Hand habt, dest intensiver wird euer Sud. Verwenden könnt ihr bis zu 50g. Ob frisch oder getrocknet ist für die Wirkung unerheblich, allerdings braucht es vom frischen Thymian deutlich mehr – er enthält noch einiges Wasser. Egal ob frisch oder getrocknet es sollte jedenfalls Bio-Qualität sein. Vielleicht habt ihr ja noch etwas Vorrat von eurer selbstgezogenen Sommerernte.
  • Den Thymian mit Wasser übergießen, aufkochen lassen und zugedeckt auf kleiner Flamme ca. 30 Minuten köcheln lassen.
  • Thymian mit einer Mullwindel oder einem Teesieb abseien und den Sud auffangen.
  • Den Sud unbedingt auf ca. 30- 40 °C abkühlen lassen und dann erst den Zitronensaft und den Honig dazugeben, da die Inhaltsstoffe des Honigs und die Vitamine der Zitrone sonst flöten gehen – das gilt übrigens auch für das Hausmittelchen „Heiße Zitrone“.
  • Zitrone und Honig könnt ihr mengenmäßig, je nach Geschmack variieren. Ich nehme gerne etwas weniger vom Honig, man kann aber auch durchaus mehr verwenden.
  • Den fertigen Hustensaft in eine ausgekochte (sterile) Flasche füllen.
  • Im Kühlschrank ist der Hustensaft ohne Probleme bis zu 3 Monate haltbar.

Geheimtipp

Solltet ihr nicht alles von eurem Hustensaft in die sterile Flasche bekommen, schmeckt der Sud auch ausgezeichnet mit Soda oder Mineralwasser gespritzt als selbstgemachte Kräuterlimonade.

Wie immer solltet ihr natürlich, wenn die Beschwerden nicht besser werden euren Kinderarzt aufsuchen, die Ursache des Hustens muss nicht immer eine harmlose Erkältung sein.

Ein Kommentar bei „Thymian-Hustensaft selbstgemacht“

  1. […] aus Thymian: bis zu 50 g Thymian, 250 ml heißes Wasser, Saft einer ½ Zitrone und 50 g Honig. Der ist unser Favorit und schmeckt unsrem Junior richtig gut. Genaues zur Zubereitung findet ihr hier. […]

Schreibe einen Kommentar