Kindheitserinnerungen: Hollerkracherl

So schmeckten die 90er ­čĽ║.
Es ist wieder Hollerbl├╝tenzeit und folgendes Rezept kennt man auch unter Hollersekt, da es mindestens so sch├Ân prickelt. Das Rezept ist eine uralte ├ťberlieferung und das beste fr├╝hsommerliche Erfrischungsgetr├Ąnk, das in mir rege Kindheitserinnerungen wach werden l├Ąsst.

Zutaten f├╝r 3 Liter:

  • ca. 10 Hollunderdolden
  • 1/16l Weinessig
  • 1 gro├če unbehandelte Biozitrone
  • 1/2kg Zucker

Zubereitung:

1. Die Hollunderdolden von dem groben Gr├╝n befreien, kurz mit Wasser absp├╝len und in ein 3l fassendes Gef├Ą├č geben.

2. Zitronen gut waschen, in Scheiben schneiden und zu den Dolden geben.

3. Essig und Zucker beimengen und alles mit Wasser auff├╝llen. Alles gut verr├╝hren und abdecken.

4. Nun muss das gute Getr├Ąnk 3 Tage an einem sonnigen Platz reifen, dabei einmal t├Ąglich umr├╝hren.

5. Die fertige Limonade durch ein Tuch (Mullwindel/feinmaschiges Sieb) abseien und in Flaschen abf├╝llen.

Das fertige Hollerkracherl k├╝hl lagern. Es h├Ąlt sich in gut verschlossenen Flaschen (B├╝gelflaschen) bis zu einem Jahr.

Prost ­čąé

Hinweis: Im Verlauf der nat├╝rlichen G├Ąrung ver├Ąndert das Getr├Ąnk ├╝ber die Zeit seinen Geschmack, verliert nach und nach seine S├╝├če und ├Ąhnelt dann auch mehr einem Sekt. Au├čerdem entwickelt es dadurch einen minimalen Alkoholgehalt. Kindern sollte die Limonade also nur vor Einsetzen des G├Ąrungsprozesses gegeben werden.

Schreibe einen Kommentar