Pimp my Laufrad

Wenn das Laufrad gerade mal wieder nur in der Ecke rumsteht, obwohl der Nachwuchs ganz dringend Auslauf bräuchte, hilft oft ein wenig Tuning um die Kleinen wieder zu aktivieren. Kann man natürlich kaufen – oder easy selber machen. Die Vorlage gitb’s weiter unten zum Downloaden.

Für das Tuning-Paket braucht ihr:

  • leere PET-Flasche(n), (Wir hatten ne 2l Essig-Flasche von M***ner)
  • Schere
  • evtl. Nagelschere für enge Radien
  • Stanley-Messer/Skalpell
  • Dorn/Aale/Schraubendreher zum Löcher bohren
  • Kabelbinder

Der Mudguard (Schutzblech)

Mudguards sind die coole (aber auch ein wenig wirkungslosere) Variante des klassischen Schutzbleches. Sie schützen den Fahrer vor den gröbsten fliegenden Matschbrocken – genau das richtige also für einen lauen Frühlingsnachmittag im heimischen Garten 😉

Für Mamas und Papas gitb’s sowas auch reichlich zu kaufen, beim 12″ Laufrad muss aber was Eigenes her.

Arbeitsschritte

Der „Motor“

Bei Mo’s erster Probefahrt mit dem Mudguard schliff einer der Kabelbinder in den Speichen – schon war die Idee geboren den Rest der Flasche zu einem Tuning-Auspuff für Mo’s Motorrad-Experience zu bauen. Die Reste unserer Essigflasche passten fast perfekt an Mo’s Early Rider.

Der „Speichen-Klackerer“ unseres Auspuffs war mal der Griff unserer Flasche. Alternativ tun’s auch ein paar mehr Kabeblbinder. Pro Tipp: „Speichen-Klackerer“ abschrägen (umgekehrt wie bei uns) und einschneiden, das erhöht die „Drehzahl“, weil mehrere „Klacks“ pro Speiche entstehen.

Viel Spaß beim Basteln!

Schreibe einen Kommentar