Murmelbahn für kleine Baumeister

Eine Murmelbahn ist etwas tolles. Ein ganz simples Spielzeut, das wenig Platz einnimmt und bei dem Kinder schon früh in spielerischem Tun viel über erste physikalische Grundgesetze beobachten und lernen. Kinder können hier kreativ werden, experimentieren und begreifen, wie die Murmel rollt, ihre Geschwindigkeit verändert, oder aber auch stecken bleibt.

Aber nein, das wird keine Werbung für ein Produkt zum Kaufen, sondern vielmehr eine Anregung zum eigenen Gestalten einer Kugelbahn. Diese kann unterschiedlich groß und schwierig gebaut werden und ganz individuell gestaltet und verziert. Das tolle daran: Wir verwenden gesammelte Klopapierrollen und benötigen somit kaum neue Ressourcen um dieses Spielzeug zu kreieren. Außerdem ist es eine tolle Beschäftigung, mit der auch die regnerischsten Nachmittage schnell mit einer tollen erfüllenden Aktivität vorübergehen.

Ihr braucht dazu:
– viele (unterschiedlich große) Kartonrollen (Küchenrolle, Klopapier o.ä.)
– Kleber oder Klebestreifen
– eine Schere
– ev. Farbe und Pinsel zum Bemalen oder Schleifen und Glöckchen zum Gestalten

  • Das Bemalen der Rollen kann vorher oder nachher passieren, oder auch entfallen. Ganz wie ihr wollt.
  • Wir haben uns in der Gestaltung von unten nach oben gearbeitet. So kann man immer wieder Testen, ob alles so rollt wie gewünscht. Man kann sie aber auch vorab komplett zurecht legen. Das bietet die Möglichkeit das Gesamtwerk vor dem Festkleben komplett durchzuplanen. Auch das ist Geschmackssache.
  • Rollen zurechtschneiden und freie Stellen rausschneiden, damit man die Kugel immer wieder Rollen sieht.
  • Festkleben der Rollen: entweder auf ein großes Stück Karton, dann ist die Murmelbahn transportierbar, oder mit Tape an Tür, Heizung oder Holzbrett. Oder wie wir uns entschieden haben direkt mit Heißkleber am Regal, da dieser sich von glatten, nicht porösen Oberflächen rückstandslos entfernen lässt.

Viel Spaß und Rock’n’Roll!

Schreibe einen Kommentar