Mangoliebe zum Muttertag

Verwöhnende Duschbar und Bodymelt für eine kleine Wellness Auszeit in der Dusche. Die perfekte Hautpflege für (werdende) Mamas.

Warum Mango?

Mangobutter ist für alle Hauttypen geeignet, pflegt aber gerade trockene und zu Juckreiz neigende Haut besonders intensiv und versorgt sie mit ordentlich Feuchtigkeit. Mangobutter ist reich an Vitamin A, C und E, stärkt somit die natürliche UV-Abwehr und sorgt für einen straffenden, regenerierenden Effekt. Besonders bei meinem wachsenden Bauchumfang in der Zwillingsschwangerschaft, braucht die Haut etwas mehr Pflege. Mangobutter wird unter Anderem auch zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen empfohlen. Das Schönste an dem Rezept: Die Bodybutter hinterlässt eine seidig weiche, samtige Haut.

Die Mango-Bodymelt

Ein Bodymelt ist eine in handliche Form gegossene, feste Körpercreme, die beim Auftragen auf die Haut schmilzt. Die pflegenden Inhaltsstoffe hinterlassen so einen zarten Film, der sich wunderbar einmassieren lässt und für babyweiche Haut sorgt. Eine Bodybar eignet sich daher auch gut für Massagen, anstelle eines Öls. Ich finde die Körperpflege gerade für meine durch die Schwangerschaft stark beanspruchte Haut toll, da sie auch Juckreiz und Spannungsgefühl lindert.

Zutaten

  • 20g Bienenwachs
  • 60g Sheabutter
  • 50g Mangobutter
  • 50g Kakaobutter
  • 5g Mandelöl
  • 50 Tropfen ätherisches Rosenöl
  • optional etwas Honig
  1. Das Bienenwachs über einem Wasserbad schmelzen.
  2. Die Buttern dazu geben. Dabei vorsichtig mit der Temperatur sein, besser etwas langsamer vorgehen, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht durch zu viel Hitze kaputt gehen (nicht über 50°C!).
  3. Ohne weitere Zugabe von Hitze den Honig und das Mandelöl unterrühren, bis alles eine schöne homogene Masse bildet.
  4. Ganz zum Schluss, in die schon abkühlende Masse, das ätherische Öl hinzugeben und abfüllen. Für eine Lotionbar braucht ihr Silikonförmchen (auch eine Muffinform o.ä. wurde sich hier eignen), in denen ihr die Bodybutter abkühlen lässt.
  5. Die Körperpflege kann aber auch einfach in einen sauberen leeren Cremetiegel abgefüllt werden, dafür kann es sinnvoll sein, die Menge vom Bienenwachs zu reduzieren, damit die Konsistenz weicher wird.
  6. Die abgekühlten Bodymelts kurz ins Tiefkühlfach geben, dann lassen sie sich wunderbar aus der Form lösen. Zum kompletten Aushärten gib den Bars noch etwa eine Woche Zeit, bis sie die endgültige Konsistenz erreicht haben.

Die Mango-Duschbar

  • 100g Tensid SCI
  • 100g Stärke
  • 60g Mangobutter
  • 20g Sheabutter
  • 20g Kakaobutter
  • ätherisches Öl, wer es gerne duftend hat
  1. Stärke und Tensid vermischen (dabei Mundschutz tragen, da das Tensid aufgrund des sehr feinen Staubes die Atemwege reizen kann)
  2. Die Pflanzenbutter schmelzen
  3. Flüssige Butter mit Stärke und Tensid vermengen, es entsteht eine zähflüssige Masse.
  4. Die Masse in eine Silikonform (eine Muffinform tuts auch) abfüllen und, ebenfalls am Besten im Kühl- oder Gefrierschrank, aushärten lassen.

Die Duschbar schäumt beim Einseifen ganz zart auf und hinterlässt an sich schon ein gutes, zartes Hautgefühl, so dass man bei unkomplizierter Haut auch gut ohne weiteres Eincremen auskommt.

Hinweis: Die Haltbarkeit der Bodybutter und der Duschbar beläuft sich auf die Haltbarkeit der verwendeten Inhaltsstoffe. Ein zusätzlicher Konservierer wird hier nicht benötigt, da hier ausschließlich Öle und Buttern verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar