Abenteuer Elternzeit 2021

Das Corona Virus SARS-CoV-2, dieses miese, kleine Monster, hat unsere Welt mit einer Pandemie überrollt, unseren Alltag aus den Angeln gerissen und definiert eine „neue Normalität“. Seit einem Jahr schwanken wir zwischen Lockdown und halb-aufgesperrt, Stillstand und Hoffnung, die Gesellschaft polarisiert sich immer drastischer, Alle haben Angst. Also liegen Reisepläne brach, Planungen werden aufgeschoben. Aber was wird nun aus der Elternzeitreise von der wir so lange geträumt hatten?

Reisen in Zeiten von CoViD-19?

Corona verbietet im Grunde jeden Gedanke ans Reisen.

Paarzeit für uns

// in werblicher Zusammenarbeit mit Paarzeit

Puh, Kinder. (Unsere) Kinder sind eine großartige Bereicherung unseres Lebens und wir lieben Sie über alles (ehrlich). Leider kosten sie naturgemäß einen nicht unerheblichen Anteil unseres verfügbaren Nervengerüsts. Deshalb ist es toll und wichtig, dass mit einem Kind auch (meistens) automatisch Großeltern, Tanten und Onkel in unser Leben treten, die den inzwischen kaffee-süchtigen, auf dem Zahnfleisch gehenden, Augenringemonstern dann und wann ein paar freie Stunden bescheren.