Lieblingskekse

Für mich müsste es an Weihnachten ja immer nur eine Sorte Kekse geben (na gut vielleicht auch 2 oder 3), aber im Grunde ist mein kulinarisches Fest schon gerettet, wenn es meine liebsten Nusskekserl mit Schokoglasur gibt. Die geh’n halt einfach immer. Dieses Jahr durfte auch Moritz das erste Mal mit anpacken. Nachdem wir ausreichend mit Knetmasse geübt hatten, wurde dieses Wochende für die erste Weihnachtsbäckerei genutzt.

Schön ist die gemeinsame Backaction ja schon, wenn auch zeitgleich irgendwie stressig und gar nicht so wie in der Fernsehwerbung, zumindest dem allgemeinen Chaos hinterher zu urteilen. Deshalb reicht uns dann auch – zumindestens für diese Woche – eine Sorte Kekse. Die

Für den Teig brauchst du:

  • 280g Mehl
  • 240g Butter
  • 120g Staubzucker
  • 140g Nüsse
  • nach Geschmack etwas Zitronen-/oder Orangenzeste
  • sowie Zimt
  • 1 Dotter

Füllung und Deko:

  • Marmelade (nach Belieben Marille, Erdbeer, Ribisel…. – ich persönlich bevorzuge eine leicht säuerliche als geschmacklichen Kontrast) zum Zusammenkleben
  • Schokoglasur (Kochschokolade und Magarine schmelzen, Menge mach ich immer Daumen mal Pi)

Arbeitsschritte für die Erstellung des Mürbteiges:

Zuerst wird aus den trockenen Zutaten ein Abrieb hergestellt. Das bedeutet man siebt die trockenen Zutaten und gibt darauf die klein geschnittene Butter. Die Zutaten werden “abgebröselt” (zwischen den flachen Händen miteinander verrieben).

Danach wird in eine kleine Mulde der Eidotter gelegt und alles zu einem schönen glatten Teig verknetet.
Der Teig sollte nun mindestens 30 Minuten kühl rasten.

Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig auf die gewünschte Dicke (2-3mm) ausrollen, Kekse ausstechen und bei 180°C goldbraun backen. Die Kekse immer im Auge behalten – zwischen käsig und verbrannt liegen oft nur wenige Augenblicke.

Wenn die fertigen Kekse abgekühlt sind, werden sie mit Marmelade zusammengeklebt und zur Hälfte in Schokoglasur getunkt.

Buon Appetit!

Schreibe einen Kommentar