Abenteuer Elternzeit 2021

Das Corona Virus SARS-CoV-2, dieses miese, kleine Monster, hat unsere Welt mit einer Pandemie überrollt, unseren Alltag aus den Angeln gerissen und definiert eine „neue Normalität“. Seit einem Jahr schwanken wir zwischen Lockdown und halb-aufgesperrt, Stillstand und Hoffnung, die Gesellschaft polarisiert sich immer drastischer, Alle haben Angst. Also liegen Reisepläne brach, Planungen werden aufgeschoben. Aber was wird nun aus der Elternzeitreise von der wir so lange geträumt hatten?

Reisen in Zeiten von CoViD-19?

Corona verbietet im Grunde jeden Gedanke ans Reisen. Noch ein bisschen Stillhalten, vielliecht bis Ende des Sommers, vieleicht bis nächstes Jahr. Gleichzeitig hält uns die Pandemie aber vor Augen, dass wir immer nur im Moment leben können. Was bringt schon die Planerei, wenn man am Ende doch nicht darf?

Wir für uns haben beschlossen, es ist Schluss mit Stillsitzen, wir brechen auf und verwirklichen unsere Träume. Nicht in einem Jahr, nicht irgendwann, sondern jetzt. Etwas angepasst an die Situation natürlich.

Wir leben in Zeiten von Reisewarnungen, ständig wechselnden Einreisebestimmungen oder Einreisestops. So haben sich natürlich auch die Destinationen geändert, die wir im Auge hatten. Wir wollen zwar offen für die Welt sein, uns aber auch geborgen und sicher fühlen an den Orten, die wir besuchen. Der Flugverkehr ist eingeschränkt, die Einreisebedingungen von Land zu Land (oder Woche zu Woche) ganz unterschiedlich. Ebenso will auch die Lage vor Ort will auch abgeklärt sein. So fielen Neuseeland, Tasmanien, Phillipinen oder Südamerika schonmal gleich aus dem Rahmen.

Was gibt es zu beachten?

  • Quarantänebestimmungen, immer für Hin- und Rückreise zu beachten (Näheres z.B. auf https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/laender/)
  • Lage vor Ort abklären: hier hilft es sich mit Gleichgesinnten vor Ort auszutauschen oder Locals (falls zur Hand ) zu fragen
  • Die Reisekrankenversicherung spielt wohl ebenso eine größere Rolle als je zuvor. Hier sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass diese Coronafälle mit einschließt.
  • Man sollte auch über etwaige Szenarien nachdenken: Was wenn ich nicht wie geplant ausreisen kann?
  • Ertrage ich die Zeit in Quarantäne bei Rückkehr?
  • Bin ich flexibel in meiner Rückreise, falls etwas schief laufen sollte?
  • Ist das Gesundheitssystem im besuchten Land ausreichend?

In unserer engeren Auswahl waren mehrere Destinationen vertreten: Mauritius, Dominikanische Republik, Mexiko, Costa Rica, Tansania, Südafrika, Sri Lanka. Diese Destinationen haben kaum Einreisebeschränkungen und weisen niedrige Fallzahlen auf. außerdem besteht eine Flugverbindung dorthin.

Wohin soll die Reise gehen?

Am Ende fiel unsere Wahl auf Costa Rica, das hat neben den oben genannten Aspekten einige Vorteile: Kristina spricht fließend Spanisch und hat neben einigen Individualreisen ein Jahr in Mittelamerika gelebt und kennt sowohl Lebensstandard als auch Sitten und Bräuche. Zudem ist Costa Rica sehr auf ökologischen und naturverbundenen Tourismus ausgelegt, ein gutes Gesundheitssystem hat, und seit kurzem wieder Touristen aus aller Welt herzlich empfängt.

In gut 5 Wochen tauschen wir den Winter und den europäischen Stillstand gegen Urwaldgeräusche, Wellenrauschen, Palmen und Kokosnüsse. Wir werden mit Faultieren abhängen und unsere Füße im weißen Sand vergraben, Vulkane besteigen und wilde Tiere beobachten.
Seid ihr vielleicht gerade in der selben Situation (gewesen)? Wie hättet oder habt ihr euch entschieden?

WEITERE INTERESSANTE ARTIKEL RUND UMS THEMA:

Was dich sonst noch interessieren könnte:

LASS UNS KONTAKT HALTEN!

Folge uns auf FacebookInstagram und Pinterest und bekomme immer aktuelle Updates, neueste Bilder und Storys.

8 Kommentare bei „Abenteuer Elternzeit 2021“

  1. Liebe Kristina,

    ich kann euch gut verstehen. Irgendwann kann man die Füße einfach nicht mehr stillhalten. Costa Rica ist wohl wirklich die gelungene Mischung zwischen Abenteuer und Komfort. Ich habe dort selbst schon 5 Wochen mit meinem damals 5-jährigen zugebracht und dabei nicht mal alles gesehen… Wie lange habt ihr Zeit?

    Liebe Grüße
    Angela

    1. Liebe Angela, ja ich denke, dass es eine gut Wahl war. Ich kenne Costa Rica nur als Single und von vor einigen Jahren, von daher bin ich gespannt auf neue Erfahrungen. Wir haben ebenso 5 Wochen Zeit. Wir lassen uns treiben und schauen wie es für uns am besten ist. Mit drei Kindern vorab eine fixe Route zu planen ist wohl nicht sinnvoll 😀

  2. Hey ihr 5,

    sehr spannend von eurem Plänen zu lesen.
    Costa Rica klingt super spannend.
    Bei uns dauert es noch etwas bis wir eine komplett freie Elternzeit haben werden.
    Diese ist aber definitiv geplant 🙂
    Bin jetzt schon auf weitere Beiträge zum Thema und eurer Reise gespannt!
    Viele Grüße aus Michelstadt
    Christian

    1. Hallo Christian, lieben Dank für deine Worte. Wir halten euch definitiv am Laufenden und werden auch vorher noch einige Tage im ODW verbringen, da wir von Frankfurt fliegen, vll sieht man sich ja. LG

  3. Costa Rica scheint momentan eine der wenigen Möglichkeiten für die wirklich weite Welt zu sein. Hoffen wir, dass sich die Zahlen dadurch dort nicht dermaßen ins negative entwickeln, wie es z.B. in Dubai der Fall war 🙁

    1. Hallo! Costa Rica ist -wie viele andere – seit einer ganzen Weile offen (wie auch Mexiko, Deom.Rep., Kuba, Mauritius, ABC Inseln, Tansania,… ) und die Fallzahlen sinken stetig. Ich glaube nicht daran, dass die europäische Lösung die einzige Möglichkeit ist und schon gar nicht, dass sie die einzig richtige ist. Gehört zwar hier nicht her, aber wenn ich mir die österreichische Politik ansehe kann man meiner Meinung nur von absolutem Versagen sprechen, nicht von Lösungen.
      Ich bin gespannt auf Länder die anders denken und wünsche ihnen natürlich, dass die Touristen, die einreisen sich an das Verhalten der Einheimischen anpassen um die Situation auch so halten zu können wie sie ist.
      Im Grunde ist Costa Rica aber ein Outdoorland – man ist in der Natur unterwegs, grade als Familie. Die Menge an Kontakten sollte sich also ohnehin überschaubar gestalten.
      Herzliche Grüße, Kristina

  4. Hi!
    Wie liefs denn? Und was war euer Budget?

    Wie überlegen auch aktuell nach Costa Rica für 6 Wochen zu fliegen.

    Liebe Grüße
    Dave

    1. Hallo Dave,
      Costa Rica war super, du kannst einiges ja schon in den bereits veröffentlichten Artikel (über Arenal, Montezuma, Karibik etc) nachlesen. Tatsächlich verlief die Zeit super komplikationslos, so dass wir dann sogar verlängert haben 😀 Wir können es nur weiterempfehlen.
      Wenn du konkrete Fragen hast – jederzeit her damit.

Schreibe einen Kommentar zu Kristina Antworten abbrechen